Abo
  • Services:

Ubuntu 11.04

Banshee mit deaktiviertem Amazon-Store

Die Musiksoftware Banshee soll in Ubuntu 11.04 ohne aktivierte Amazon-Unterstützung integriert werden. Stattdessen setzt Ubuntu auf den eigenen Music Store. Banshee soll in Ubuntu 11.04 Rhythmbox ersetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ubuntu 11.04: Banshee mit deaktiviertem Amazon-Store

Canonical will das monobasierte Musikprogramm Banshee in die nächste Version seiner Ubuntu-Distribution als Standardplayer integrieren. Das Banshee-Team hat die Musiksoftware um die Unterstützung des Amazon-MP3-Stores so erweitert, dass es für dort gekaufte Musik eine Provision erhält, die der Gnome-Foundation zufließt. Über das Affiliate-Programm soll Banshee jährlich fast 10.000 US-Dollar einnehmen.

  • Banshee mit dem Amazon MP3 Music Store
Banshee mit dem Amazon MP3 Music Store

Der Musikstore von Amazon tritt allerdings in direkte Konkurrenz mit Canonicals eigenem Ubuntu One Music Store, der ebenfalls in der Banshee-Version verfügbar sein soll. In Verhandlungen mit Canonical hat das Banshee-Team zugestimmt, dass Amazons Musikangebot standardmäßig nicht aktiviert sein soll, sondern über die Optionen explizit aktiviert werden muss. Alternativ hätte Canonical beim Kauf von Musik über Amazon 75 Prozent der Einnahmen als Vermittlungsgebühr erhalten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

liquidsky 19. Feb 2011

Was genau willst du uns damit sagen?

Anonymer Nutzer 18. Feb 2011

dann kommen solche Texte zusammen: http://mrfoo.de/archiv/557-Scheiss-Linux-USB-Platte...

azeu 18. Feb 2011

naja, dank canonical ist linux nicht mehr ganz so unbeliebt beim 08/15-pc-nutzer. ist...

Mit_linux_wär_d... 18. Feb 2011

Viel weiter kann man von der Realität kaum entfernt sein. Thema blind... Deinem Nick...


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos
    2. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
    3. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen

      •  /