Nvidia

Hinweise auf Geforce GTX 550 und GTX 590 mit Dual-GPU

In Betatreibern von Nvidia finden sich Einträge für zwei neue, noch nicht angekündigte Grafikkarten. Besonders interessant ist die GTX 590, mit der Nvidia angeblich AMD den Marktstart der Radeon 6990 vermiesen will.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidias bisher Schnellste, die GTX 580
Nvidias bisher Schnellste, die GTX 580

In einem bei Nvidia nicht veröffentlichten Treiber mit der Versionsnummer 266.7x hat VR-Zone Einträge für die Grafikkarten "GTX 550 Ti" und "GTX 590" gefunden. Solche Betatreiber enthalten oft die Produktbezeichnungen künftiger Modelle sowie deren Device-ID, weil diese Treiber unter anderem für den Test von noch nicht vorgestellten Geräten vorgesehen sind.

Stellenmarkt
  1. Aushilfe Datenprüfer (m/w/d)
    Smile BI GmbH, München (Home-Office möglich)
  2. IT Business Partner (m/w/d)
    Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden)
Detailsuche

In Nvidias aktuellem Namensschema der Serie GTX 500 würde das Modell 550 Ti eine langsamere und vermutlich günstigere Grafikkarte darstellen, über die GTX 590 darf frei spekuliert werden. VR-Zone geht, auch anhand kurz von EVGA gezeigter Prototypen, von einer Karte mit zwei GF110-GPUs aus. Sie soll mit 3 GByte und zwei 8-poligen Strombuchsen versehen sein und damit die PCIe-Spezifikationen überschreiten, da sie über 300 Watt elektrischer Leistung aufnehmen kann. Das ist mittlerweile nicht mehr unüblich, solche Grafikkarten hat unter anderem Asus bereits auf den Markt gebracht.

Bereits seit längerem gibt es zudem unter anderem von Nordichardware verbreitete Gerüchte, dass Nvidia an einer GTX 590 mit zwei GPUs arbeitet. Diese soll so lange zurückgehalten werden, bis AMD seine verschobene Radeon HD 6990 mit zwei Grafikprozessoren vorstellt. Der Nvidia-Konkurrent gibt dafür bisher nur einen nicht genauer festgelegten Termin im ersten Quartal 2011 an.

GTX 590 kurz vor der Radeon HD 6990?

Schon bei der GTX 580 hatte Nvidia die Grafikkarte äußerst kurzfristig angekündigt, um dem Marktstart von AMDs Serie Radeon HD 6900 zuvorzukommen. Das Unternehmen gab damals selbst an, die Karte sei als "Überraschung" geplant gewesen. Das könnte nach den Nvidia-Traditionen auch mit der GTX 590 so ablaufen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Schon seit Jahren baut Nvidia nämlich Dual-GPU-Karten nur im Notfall, wenn AMD gerade die schnellste Grafikkarte der Welt stellt. Die GTX-295 war der letzte solche Fall, als AMD mit der 4870 X2 vorne lag. AMD ist hier berechenbarer und führt seit vier Generationen Dual-GPU-Karten als Standardprodukte in seinen Roadmaps. Daneben gibt es aber immer wieder Eigenentwicklungen der Grafikkartenanbieter, die auch ohne den Segen der Chiphersteller zwei GPUs auf einer Karte vereinen.

Für beide Anbieter gilt: Die Dual-GPU-Karten sind mehr Prestigeprodukt für Presse und kompromisslose Hardwarefans als wesentlicher Umsatzträger. Zwar sind die Margen hoch, die Stückzahlen aber im Vergleich zu Mittelklassekarten verschwindend gering, wie immer wieder von Kartenherstellern zu hören ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /