Abo
  • Services:

C3 Technologies

3D-Städtekarten für App-Entwickler

Die schwedische Firma C3 Technologies will für App-Entwickler 3D-Karten lizenzieren. Diese sollen sich vor allem durch realistische Gebäudemodelle und -texturen auszeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,
C3 Technologies: 3D-Städtekarten für App-Entwickler

C3 Technologies hat auf dem Mobile World Congress 2011 seine Lösung für 3D-Städtekarten mit realistischen Gebäudemodellen gezeigt. Rund 100 Städte hat die Firma aus Linköping, Schweden, für verschiedene Anwendungen im Angebot, darunter London, San Francisco, New York, Kopenhagen und Barcelona. Weitere 22 sollen in diesem Jahr folgen. C3 zeigte auch eine Vorabversion von Berlin, von der allerdings keine Bilder aufgenommen werden durften.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH über KÖNIGSTEINER AGENTUR, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main

Die Bilder zur Erzeugung der Karten würden automatisch von Flugzeugen gesammelt und dann zusammengesetzt, erklärte Mattias Åström, Chef von C3. Die Firma nutzt ihren militärischen Hintergrund; sie war Teil des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns Saab. Die Abweichung der Daten von den Vorbildern soll bei etwa zehn Zentimetern liegen. Für die Anzeige der Karten ist zwingend eine Onlineverbindung notwendig, denn die zugrundeliegenden Daten liegen auf Amazon-Servern, von denen sie zu den Clients gestreamt werden.

Einer der ersten Lizenznehmer von C3 ist die britische Webseite yell.com. Dort sind 3D-Modelle der Stadt London bereits in einer Betaversion zu sehen.

Ziel der Firma ist es allerdings, die 3D-Städte für Entwickler auf iOS- und Android-Geräten interessant zu machen. Eine entsprechende Anwendung zeigte C3 auf einem iPad. Für die Einbindung von Karten von C3 bietet die Firma ein SDK, das Karteninformationen von San Francisco und London beinhaltet. Außer Städte anzeigen kann C3 auch Innenräume modellieren, was sich etwa für Einkaufzentren anbieten würde.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (zusammen mit G703/903 Lightspeed in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten)
  2. 699€ statt 1.199€ im Vergleich
  3. (u. a. HP Omen 1100 Gaming-Tastatur für 49,99€ statt 79,99€ und HP 15.6" Topload Tasche...
  4. 86,90€ statt 119,40€ im Vergleich

Hauptauge 17. Feb 2011

Wenn Euch dabei schon einer abgeht, schaut Euch mal die Filme zu Earthmine an. Da gibts...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

    •  /