Abo
  • Services:

NEC

30-Zoll-Display für farbkritische Anwendungen

NEC hat mit dem Spectraview Reference 301 ein 30 Zoll großes Display (76,20 cm) im 16:10-Format vorgestellt, das mit einem IPS-Panel ausgerüstet ist und 107 Prozent des AdobeRGB-Farbraums reproduzieren soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Spectraview Reference 301 erreicht eine Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln und ist für Anwendungen wie die Druckvorstufe und die Bild- und Videobearbeitung gedacht, bei der es auf exakte Farben ankommt.

  • NEC Spectraview Reference 301 mit Lichtschutzhaube
NEC Spectraview Reference 301 mit Lichtschutzhaube
Stellenmarkt
  1. KMH-Kammann Metallbau GmbH, Bassum
  2. CTS EVENTIM Solutions GmbH, Bremen

Die Alterung der Display-Hintergrundbeleuchtung soll durch die "Backlight Ageing Correction" berücksichtigt werden. Die Technik soll einen konstanten Weißpunkt über die gesamte Lebensdauer des Geräts ermöglichen.

Neben zwei Displayport-Schnittstellen besitzt das Gerät zwei DVI-D-Schnittstellen. Wer will, kann mit Hilfe der Bild-in-Bild-Funktion die Signale eines zweiten Rechners in einem Fenster einblenden. Der Displayfuß erlaubt eine Höhenverstellung um 150 mm.

Der NEC Spectraview Reference 301 soll 3.649 Euro kosten und ab sofort erhältlich sein. Zum Lieferumfang gehören die Software Spectraview Profiler 4.1 sowie Displayport- und DVI-Dual-Link-Kabel. Die mitgelieferte Blendschutzhaube soll den Lichteinfall auf das Display reduzieren.

NEC gewährt drei Jahre Garantie auf das Display. Darin ist die Hintergrundbeleuchtung eingeschlossen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. 164,90€ + Versand
  3. 83,90€ + Versand

Autor-Free 17. Feb 2011

Wow. Da passt der Preis dann wirklich. Hätte ich net erwartet. Danke.

fokka 17. Feb 2011

stimmt zwar, jedoch sollte jeder gebildete mensch verstehen, was mit "107% adobe rgb...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /