Abo
  • IT-Karriere:

NEC Lifetouch Note

Android-Netbook mit Tegra 2

NEC hat in Japan sein Android-Netbook Lifetouch Note vorgestellt. Das Gerät kommt in mehreren Ausführungen, denen ein resistives 7-Zoll-Touchscreen-Display gemein ist.

Artikel veröffentlicht am ,
NEC Lifetouch Note: Android-Netbook mit Tegra 2

NECs Netbook Lifetouch Note ist eines der ersten Android-Netbooks. Es kommt mit Android 2.2, verfügt über einen 1-GHz-Prozessor vom Typ Nvidia Tegra 250 (Tegra 2), WLAN-n, Bluetooth 2.1, USB 2.0, zwei Webcams und einen 7-Zoll-Touchscreen-LCD. 2010 hatte bereits Toshiba ein ähnliches Gerät vorgestellt, das Dynabook AZ, das allerdings mit 10-Zoll-Display und HDMI-Ausgang kommt.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Der Touchscreen des Lifetouch Note bietet eine Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten und ein LED-Backlight, arbeitet allerdings nur resistiv und unterstützt keine Multitouch-Eingaben. Die Tastatur verfügt über ein QWERTY-Layout und unterstützt das Atok-Eingabesystem für japanische Zeichen.

  • NEC Lifetouch Note - Android-Netbook für Japan (Bild: NEC)
  • NEC Lifetouch Note - die beiden 16-GByte-Modelle wird es nicht nur mit schwarzem Deckel geben. (Bild: NEC)
  • NEC Lifetouch Note - die beiden 16-GByte-Modelle wird es nicht nur mit schwarzem Deckel geben. (Bild: NEC)
  • NEC Lifetouch Note - die beiden 16-GByte-Modelle wird es nicht nur mit schwarzem Deckel geben. (Bild: NEC)
  • NEC Lifetouch Note - Tastaturlayout (Bild: NEC)
  • NEC Lifetouch Note - Schnittstellen auf der linken Seite (Bild: NEC)
  • NEC Lifetouch Note - Blick auf den Deckel (Bild: NEC)
  • NEC Lifetouch Note - die beiden 16-GByte-Modelle wird es nicht nur mit schwarzem Deckel geben. (Bild: NEC)
NEC Lifetouch Note - Android-Netbook für Japan (Bild: NEC)

Der Android Market kann mit dem Lifetouch Note genutzt werden. Nicht alle Apps werden jedoch laut NEC auch mit dem Netbook funktionieren. Auf GPS, einen elektronischen Kompass und einen Beschleunigungssensor muss nicht verzichtet werden.

Das am besten ausgestattete Modell NA75F/1A bietet 8 GByte internen Flashspeicher, eine 8-GByte-SDHC-Karte, WLAN-n und 3G-Datenfunk - Telefonie wird nicht unterstützt. Die mittlere Version, das NA75W/1A, verzichtet auf 3G, und die einfachste Version des Lifetouch Note, das NA70W/1A, verfügt zudem nur über insgesamt 4 GByte Speicher, 2 GByte davon in Form einer SD-Karte.

Die Lifetouch-Note-Modelle mit 8 GByte wiegen inklusive Akku 699 Gramm, für das einfachste Modell mit 4 GByte fehlt noch die Gewichtsangabe. Die Gehäuseabmaße betragen 234 x 138 x 25 mm.

In seinerjapanischen Pressemitteilung verspricht NEC etwa 9 Stunden Akkulaufzeit. Bei konstanter Videowiedergabe soll die Zeit auf 8 Stunden sinken. Im Standbymodus soll der Akku etwa 4 Tage durchhalten.

 
Video: NEC Lifetouch Note

Laut NEC wird das Topmodell Lifetouch Note NA75F/1A ab April 2011 in Japan ausgeliefert. Die beiden kleineren Modelle sind bereits ab dem 10. März 2011 erhältlich. Eine Ankündigung für Europa gibt es noch nicht.

Einer ersten Einschätzung von Akahibara-News zufolge ist die Tastatur recht gut gelungen; dass kein kapazitiver Touchscreen verbaut wurde und das Gehäuse zugeklappt nach billigem Plastik aussieht, störe jedoch.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  3. 3,99€

clon 17. Feb 2011

stimmt! folgenden kommentar kann ich mir dann aber doch nicht verkneifen: von der...

MTKS 17. Feb 2011

...brutto - mit Sack? oder netto - ohne?

supersonic78 16. Feb 2011

bitte nochmal den artikel lesen und mit deinem anfangspost vergleichen. das gerät wird...

TecHead 16. Feb 2011

..mir fehlt dabei jetzt nur noch ein aufschiebbarer oder umklappbarer Bildschirm, so dass...

der_wahre_hannes 16. Feb 2011

Hätte ich mir nicht schon vor kurzem ein Netbook zugelegt, so wäre das Lifetouch bei der...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

    •  /