Abo
  • Services:

Jdrop

Ein JSON-Repository in der Cloud

Steve Sounders hat mit Jdrop ein JSON-Repository in der Cloud gestartet. Damit lassen sich per Javascript Daten auf einem Cloud-Server ablegen, statt sie beispielsweise auf dem kleinen Display eines Smartphones ansehen zu müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Jdrop: Ein JSON-Repository in der Cloud

Sounders, der vor allem für seine Arbeiten zum Thema Website-Performance bekanntwurde, beschäftigt sich derzeit mit der Frage, wie sich die Geschwindigkeit von Webseiten auf mobilen Endgeräten beschleunigen lässt. Er nutzt Jdrop, um die so gesammelten Daten, beispielsweise Benchmarkwerte, auf einem Server abzulegen und dann am Rechner bequem analysieren zu können, schreibt er in einem Blog-Eintrag.

Stellenmarkt
  1. Fritz Kübler GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg

Jdrop vereinfacht es also, Daten auf einem echten Smartphone unter realen Bedingungen eines Mobilfunknetzes zu erheben und an einem großen Bildschirm auszuwerten. Sounders hat Jdrop in sein Bookmarklet Mobile Perf integriert und auch das DOM Monster von Thomas unterstützt bereits Jdrop.

Jdrop lässt sich aber auch für andere Dinge einsetzen, der Dienst beschränkt sich darauf, Daten im JSON-Format anzunehmen und wieder auszugeben.

Jdrop befindet sich noch im Alphastadium. Neben Steve Sounders waren James Pearce und Dave McClinton an der Entwicklung beteiligt. Der Dienst kann kostenlos genutzt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Lala Satalin... 18. Feb 2011

Bis auf den Vertippern stimmt es.


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /