Abo
  • Services:
Anzeige
Google-Chef Eric Schmidt
Google-Chef Eric Schmidt

Internet und Gesellschaft

Google baut Forschungsinstitut in Berlin

Google-Chef Schmidt will viel Geld in ein Institut für Internet und Gesellschaft in Berlin stecken. Deutschland könne im Internet eine Vorreiterrolle übernehmen, begründete er die Standortentscheidung.

Der Internetkonzern Google plant ein wissenschaftliches Institut für Internet und Gesellschaft in Berlin. Das gab der scheidende Google-Chef Eric Schmidt in einem Gastartikel in der Welt bekannt. Schmidt spricht heute an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Anzeige

Google werde das Projekt "mit erheblichem finanziellem Aufwand" betreiben, kündigte Schmidt an. Dabei werde der US-Konzern mit führenden akademischen Institutionen zusammenarbeiten, um die Zukunft des Internets auf drei Feldern zu untersuchen: internetbasierte Innovationen, politische Rahmenbedingungen sowie die damit verbundenen rechtlichen Aspekte, sagte er.

Zudem will Google Deutschland seine Teams in den Bereichen Vertrieb und Engineering in Deutschland kräftig erweitern, sagte Schmidt. Im November 2010 waren bei Google Deutschland 83 Stellen unbesetzt.

Der deutsche Industriesektor habe im vergangenen Jahr einen bemerkenswerten Aufschwung aus der Rezession erlebt, begründete Schmidt die Standortwahl. Der Grund dafür sei, dass das Land nicht auf kostengünstige Produktion und kurzfristige Profite gesetzt habe. Deutschland habe in vielen Branchen eine Vorreiterrolle gespielt. Schmidt: "Es spricht einiges dafür, dass es eine solche Rolle auch im Internet einnehmen kann."

Schmidt hat vor seiner Zeit bei Google in den Bell Laboratories und im Xerox Palo Alto Research Center (PARC) gearbeitet. Seinen Posten als Vorstandsvorsitzender hat Schmidt vermutlich wegen Meinungsverschiedenheiten mit den Konzerngründern aufgegeben. Larry Page übernimmt ab April 2011 selbst die Konzernführung. Der 55-jährige Milliardär Schmidt plane, seinen neuen Job als Aufsichtsratschef binnen eines Jahres aufzugeben, um sich ein neues Betätigungsfeld zu suchen. Er hält am 16. Februar einen Vortrag an der Humboldt-Universität zu Berlin über das Thema "Google in Europe: Innovations for a digital future".


eye home zur Startseite
Jenz 17. Feb 2011

Ist es eigentlich zuviel verlangt, wenn man möchte, das sich google auf's Kerngeschäft...

Anonymer Nutzer 16. Feb 2011

Blind oder was? Ich nutze regelmäßig google, wenn auch nicht mit allen "EXTRAS". Google...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  2. socoto gmbh & co. kg, Köln, Trier
  3. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  4. DRÄXLMAIER Group, Landau an der Isar


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)

Folgen Sie uns
       


  1. Kaby Lake Refresh

    Intels 8th Gen legt über 30 Prozent zu

  2. Colossal Cave

    Finalversion von erstem Textadventure ist Open Source

  3. TVS-882ST3

    QNAP stellt hochpreisiges NAS mit 2,5-Zoll Schächten vor

  4. Asus Zenbook Flip S im Hands On

    Schön leicht für ein Umklapp-Tablet

  5. Project Zero

    Windows-Virenschutz hat erneut kritische Schwachstellen

  6. GPS Share

    Gnome-Anwendung teilt GPS-Daten im LAN

  7. Net-Based LAN Services

    T-Systems bietet WLAN as a Service ab Juni

  8. Angacom

    Unitymedia verlangt nach einem deutschen Hulu

  9. XYZprinting Nobel 1.0a im Test

    Wie aus einem Guss

  10. Square Enix

    Rollenspiel Lost Sphear mit Weltenerbauung angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf
Elektromobilität
Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf
  1. Intel und Samsung Qualcomm wird massive Störung des Wettbewerbs vorgeworfen
  2. Feldstudie Qualcomm testet erfolgreich LTE-Steuerung von Multicoptern
  3. Apple Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

  1. mehr Code => mehr Fehler

    Nikolai | 14:49

  2. Re: Das Legen wird aber teurer sein. Auch das...

    Berner Rösti | 14:49

  3. Re: Das wird kaum was...

    onkel hotte | 14:47

  4. Re: 15k pro AP?

    chewbacca0815 | 14:47

  5. Re: Paranoia erzeugt Angst

    Dwalinn | 14:45


  1. 14:39

  2. 14:20

  3. 14:08

  4. 14:00

  5. 13:56

  6. 13:09

  7. 12:45

  8. 12:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel