• IT-Karriere:
  • Services:

Anlegergruppe

Nokia Plan B gibt auf

Neun jugendliche Aktionäre wollen doch nicht Nokia übernehmen. Die Gruppe Nokia Plan B gibt auf, weil die institutionellen Anleger nicht mitspielen wollten.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia Plan C tritt an (Bild: Plan C)
Nokia Plan C tritt an (Bild: Plan C)

Die Gruppe Nokia Plan B, die sich gerade erst als Vereinigung kritischer Investoren vorgestellt hatte, gibt auf. Die ablehnenden Reaktionen von institutionellen Anlegern wie Kreditinstituten, Investmentgesellschaften und Investmentfonds seien der Grund. "In den letzten 36 Stunden haben uns hunderte Aktionäre mit 10 bis 400.000 Anteilen kontaktiert und ihre Unterstützung angeboten. Doch die Reaktionen der institutionellen Anleger waren nicht ermutigend", gab die Gruppe bekannt, die nach eigenen Angaben aus neun jugendlichen Kleinaktionären besteht. "Das war es dann von uns", verabschiedete sich Nokia Plan B.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bagdad

Nokia Plan B wollte das Bündnis des Handyherstellers mit Microsoft wieder zurückfahren, Nokia-Firmenchef Stephen Elop entlassen und durch einen Manager mit Erfahrungen in der internationalen Mobilfunkbranche ersetzen. Die selbsternannten jungen Anleger wollten sich in den Aufsichtsrat des finnischen Konzerns wählen lassen, um mit einem neuerlichen Strategiewechsel das Linux-basierte Betriebssystem Meego zur wichtigsten Plattform für Nokia-Smartphones zu machen. Nokia und Microsoft hatten angekündigt, Windows Phone 7 als primäres Betriebssystem auf seinen Geräten einzusetzen und seine Entwicklung auf Hardware, Anpassung von Software und Sprachunterstützung zu beschränken.

Institutionelle Anleger könnten wegen treuhänderischer Verantwortung keine Gruppe Jugendlicher in den Aufsichtsrat wählen, erklärte Nokia Plan B. Diese Finanzkreise würden ihre Einlagen jetzt bei Nokia abziehen und anderswo investieren. Zudem würde die Zeit für die Umsetzung von Plan B zu knapp, weil zu viele gute Programmierer bereits das finnische Unternehmen verlassen hätten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.399€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)

tux-zuechter 17. Feb 2011

XD das kommt davon das heuter journalismus nur noch schein recherche ist... man glaubt...

guckdo 16. Feb 2011

Ähmm, wieso, ich dachte die FDP sein eine Studentenorganisation ?!?!?!?!? :-)

vulkman 16. Feb 2011

Lesen bildet: https://www.golem.de/1102/81453.html

Himmerlarschund... 16. Feb 2011

Genau und Sony war bestimmt in der Nachbarschaft große Scheine zusammenbetteln, um die...

Tyler Durden 16. Feb 2011

Revolution ist halt nur etwas für Situationen ohne Alternativen. Die Anleger haben es...


Folgen Sie uns
       


VW ID.3 Probe gefahren

Wir sind einen Tag lang mit dem ID.3 in und um Berlin herum gefahren.

VW ID.3 Probe gefahren Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

    •  /