• IT-Karriere:
  • Services:

Markenstreit

Marken von Smartbook gelöscht (Update)

Das Deutsche Patent- und Markenamt hat mehrere Marken der Firma Smartbook gelöscht. Das Unternehmen war 2009 gegen die Nutzung des Begriffs Smartbook auf Basis der Marken vorgegangen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits im Januar hat das Deutsche Patent- und Markenamt zwei Marken der Smartbook AG komplett gelöscht, verkündet Qualcomm. Smartbook war gerichtlich gegen Qualcomm wegen Markenrechtsverletzung vorgegangen, da Qualcomm den Begriff Smartbook für eine neue Gerätekategorie zwischen Smartphone und Netbook verwendet.

Stellenmarkt
  1. Juice Technology AG, Winkel
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Eine dritte Marke sowie der Slogan "Smartbook for Smart People" wurden in Bezug auf Computer gelöscht. "Diese Marken können nicht länger gegen Qualcomm verwendet werden", teilt Qualcomm in einer offiziellen Stellungnahme mit.

Wirbel hatte Smartbook vor allem dadurch verursacht, dass es gegenüber Medien darauf drängte, die Nutzung des Begriffs Smartbook zu unterlassen.

Nachtrag vom 16. Februar 2011, 10:35 Uhr

Für die Smartbook AG sei die Sache damit noch nicht erledigt, sagte Smartbook-Chef Torsten Duffner Golem.de. Das Unternehmen hat Beschwerde gegen die in erster Instanz ergangene Entscheidung des Deutschen Patent- und Markenamtes eingelegt, so dass die Sache voraussichtlich nochmals und damit wohl erstmals auch mündlich verhandelt wird. Duffner verwies zudem darauf hin, dass das Unternehmen mittlerweile neue Besitzer hat, ein neuer Vorstand eingesetzt und das Vorgehen des Unternehmens verändert wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

1st1 16. Feb 2011

Im Bezug auf das Update der Golem-Meldung ist ja die nicht so auf dem aktuellen Stand...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /