Abo
  • Services:

Vorratsdatenspeicherung

US-Regierung ist noch unentschlossen

Das US-Justizministerium fordert seit einiger Zeit die Einführung einer Vorratsdatenspeicherung. Das Weiße Haus hat jedoch noch keine Meinung zu dem Thema.

Artikel veröffentlicht am ,
Howard Schmidt (Foto: Weni Markowski)
Howard Schmidt (Foto: Weni Markowski)

In den USA wird derzeit über die Einführung einer Vorratsdatenspeicherung diskutiert. Das US-Justizministerium fordert, dass Provider Verkehrsdaten speichern sollen. Entschieden ist jedoch noch nichts.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Balingen
  2. Hays AG, Heilbronn

Eine einheitliche Position der US-Regierung zu der Frage gebe es noch nicht, sagte Howard Schmidt, Cybersecurity-Koordinator des Weißen Hauses, dem US-Branchendienst Cnet. Deshalb veranstalte die US-Regierung derzeit eine Reihe von Anhörungen zu dem Thema.

Das Justizministerium tritt vehement für eine Einführung der Datenspeicherung ein. Diese Daten seien wichtig für die Strafverfolgung. Datenschützer und einige der betroffenen Unternehmen sind dagegen.

Derzeit gibt es keine einheitliche Handhabung in den USA: Strafverfolger können zwar per Gerichtsbeschluss Daten von den Providern anfordern. Diese sind jedoch nicht verpflichtet, Daten zu erheben. Manche speichern keine Nutzungsdaten, anderen hingegen schon. Diese werden teilweise sogar jahrelang vorgehalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,90€
  2. 349,90€
  3. 28,49€
  4. (u. a. Fire TV Stick 4K 39,99€, Crucial 500-GB-SSD 68,44€, Echo Dot (3. Gen.) 29,99€)

Charles Marlow 16. Feb 2011

Der entsprechenden Lobby wird schon noch rechtzeitig einfallen, dass sie so mehr...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Golem.de live

Wir reden gemeinsam mit unserer Community über das große Spiel 2018, Red Dead Redemption 2, nach dem Test.

Red Dead Redemption 2 - Golem.de live Video aufrufen
Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /