• IT-Karriere:
  • Services:

Gerücht

Dell könnte AMD kaufen

Gerüchten zufolgte erwägt Dell den Kauf des angeschlagenen Prozessorherstellers AMD. Immer mehr Topmanager verlassen AMD und Dell plant weiterhin große Übernahmen - dass AMD auf der Liste steht, ist dennoch fraglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Michael Dell (Bild: Dell)
Michael Dell (Bild: Dell)

Dell soll Interesse an einer Übernahme des Prozessorherstellers AMD haben. Das berichtet Barrons, das Finanzblog des Wall Street Journals. Die Nachrichtenagentur Bloomberg zitierte den Analysten Patrick Wang von Wedbush Securities in New York, der das Gerücht bestätigte. "Es ist eine weit hergeholte Möglichkeit", schränkte Wang ein. Die AMD-Aktie legte dennoch um fünf Prozent zu.

Stellenmarkt
  1. Kreis Segeberg, Kreis Segeberg
  2. SySS GmbH, Tübingen

AMD ist derzeit praktisch führungslos und gilt als Übernahmekandidat. Firmenchef Dirk Meyer hatte AMD im Januar 2011 überraschend verlassen. In der vergangenen Woche gingen Chief Operating Officer Robert Rivet und Strategiechef Marty Seyer. AMD hat derzeit einen Börsenwert von sechs Milliarden US-Dollar. Dell hatte weitere große Übernahmen angekündigt.

Dell ist der weltweit zweitgrößte PC-Hersteller. AMD ist der zweitgrößte Prozessorhersteller, liegt bis auf Grafikkarten aber auch technologisch weit hinter Intel zurück, wie Branchenexperten Golem.de erklären. Wenn Dell AMD übernehmen würde, sei der Hersteller gemessen am Marktanteil und an der Produktpalette nicht in der Lage, den kompletten Prozessorbedarf Dells zu decken. Dell ist ein fester Intel-Partner und hat erst seit ein paar Jahren wenige AMD-Prozessoren im Angebot. Ein Kauf von AMD würde aber die Verhandlungsposition Dells mit Intel verbessern. Ob das sechs Milliarden US-Dollar wert ist, könne nur Dell selbst beantworten.

Der Computerhersteller Dell hat gestern den Bericht für sein viertes Finanzquartal vorgelegt. Die Nachfrage von Unternehmenskunden zog danach stark an. Der Gewinn hatte sich auf 927 Millionen US-Dollar (48 Cent pro Aktie) fast verdreifacht. Der Umsatz legte um 5,3 Prozent auf 15,7 Milliarden US-Dollar zu. Vor Sonderposten verdiente Dell 53 Cent je Aktie. Die Analysten hatten mit 37 Cent gerechnet. [von Nico Ernst und Achim Sawall]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)
  2. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)
  3. 47€
  4. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)

tilmank 16. Feb 2011

Das ist objektiv Fakt, für kleine Unternehmen oder Privatnutzer aber irrelevant, wenn...

oakmann 16. Feb 2011

Ach Apple hat sich doch damals auch PA-Semi gekauft. ;D Gut du hast schon recht Dell ist...

Anonymer Nutzer 16. Feb 2011

Interessieren sich aehr wohl. Das fängt im Tv an und geht bishin zum Eletromarkt. Und...

Apocalypto 16. Feb 2011

Bloß nicht! Dann kann man, wenn man einen Prozessor Online bei Dell kauft, sicherlich...

Charles Marlow 16. Feb 2011

Dann müssten sie sich stärker an AMD binden und das schadet dann ihrem sonstigen PC...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

    •  /