• IT-Karriere:
  • Services:

Meego

Intel stellt Tablet-Version vor

Intel hat eine Meego-Version für Tablets vorgestellt. Die Benutzeroberfläche unterschiedet sich grundlegend von der bislang bekannten Netbook-Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Meego: Intel stellt Tablet-Version vor

Bislang gab es von Meego nur eine Netbook-Variante - jetzt hat Intel eine Version für Tablets und Touchscreens vorgestellt. Über dynamische Eingabefelder sollen Anwender Zugänge und Applikationen gruppieren können. Die Benutzeroberfläche unterscheidet sich grundlegend von der bisherigen Netbook-Version.

Stellenmarkt
  1. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Die Eingabefelder können unabhängig voneinander bedient und konfiguriert werden. Bleibt der Finger mehr als 0,5 Sekunden auf den Feldern, erscheint ein entsprechendes Optionsmenü. Im Gegensatz zu den traditionellen Geräten, bei denen Nutzer mit Applikationen interagieren, steht bei der Meego-Version das Objekt, also das Eingabefeld im Vordergrund.

Intel setzt bislang auf Meego, auch wenn Renee James - Leiterin der Softwareabteilung bei Intel - betont, die Entscheidung Nokias sei enttäuschend. Es seien aber weitere Partner an dem Projekt beteiligt und zusammen würden sie das Projekt voranbringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

Der Kaiser! 16. Feb 2011

http://en.wikipedia.org/wiki/Criticism_of_Microsoft#Vendor_lock-in

t_e_e_k 16. Feb 2011

wenn man bei dem video etwas genauer hinschaut -> es wird der mauszeiger sogar noch...

Seitan-Sushi-Fan 15. Feb 2011

Wieso entwickelt Intel das doppelt. Fast genau das Gleiche gibt's doch schon und sogar...

John J. Johnson 15. Feb 2011

http://www.youtube.com/watch?v=luZI5WwWxfk ;) Wobei ich ja fürchte, im Video ist ein...

redex 15. Feb 2011

...wäre fein wenn Intel ne Firma anheuert die für MeeGo einen passenden N900 nachfolger...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


      •  /