Abo
  • Services:

iOS

Fotosessions auf dem iPad live prüfen und bewerten

Phase One hat mit Capture Pilot eine neue App für iOS-Geräte von Apple vorgestellt, mit der Fotoaufnahmen direkt am iPad oder iPhone überwacht und bewertet werden können. Vor allem für Studiofotografen und ihre Kundschaft ist das interessant.

Artikel veröffentlicht am ,
Icon von Capture Pilot
Icon von Capture Pilot

Capture Pilot ist eine iOS-App von Phase One, mit der Fotoaufnahmen direkt auf dem iPad und iPhone angesehen und in der neuen Version auch gleich von dem Mobilgeräten aus bewertet werden können.

  • Capture Pilot - Bewertungsmaske
  •  
  • Capture Pilot - Bildübersicht
  • Capture Pilot - Histogrammanzeige
  • Capture Pilot - Farbmarkierungsschema
  • Capture Pilot - Punktebewertung
Capture Pilot - Bewertungsmaske
Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. ElringKlinger AG, Reutlingen

Der Fotograf schließt dazu seine Kamera an den Rechner an (Tethered Shooting) und nimmt die Software Capture One in Betrieb. Diese kann mit zahlreichen Kameras unter anderem von Hasselblad, Phase One, Leaf, Mamiya, Canon und Nikon verwendet werden. Capture One läuft unter Windows und Mac OS X.

Die Software richtet einen Webserver auf dem Rechner ein und publiziert auf diesem die gerade geschossenen Fotos. Die iOS-Geräte greifen über die kostenlose App auf diesen Webserver zu. Der Betrachter kann die Fotos in den Formaten JPEG, TIF und auch in Rohdatenformaten auf dem iPad oder iPhone ansehen, zoomen und anhand eines Punkte- oder Farbsystems bewerten. Auch ein Histogramm kann sich der Benutzer ansehen.

Mit Capture Pilot soll vor allem bei Studiofotografien der Dialog zwischen Kunde und Fotograf vereinfacht und der Auswahlprozess der Bilder erleichtert werden.

Capture Pilot erfordert Phase One Capture One Pro ab Version 6.1. Die App selbst kann kostenlos über Apples iTunes-Store heruntergeladen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Raketen... 15. Feb 2011

Und ein Display im Wert von 80-95$, um die Fotoaufnahmen zu prüfen? Ja, alles klar.

daniel.kause 15. Feb 2011

Ich kennen keinen Kamerahersteller der Profikameras und Displays herstellt. WLAN und...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /