Abo
  • Services:

Skype Access

Mehr WLAN-Hotspots auf Reisen bequem nutzen

Skype-Nutzer können sich künftig bei mehr kommerziellen WLAN-Hotspots einfach mit ihrem Skype-Account anmelden und mit ihrem Guthaben bezahlen. Dazu hat Skype sein Partnerprogramm Skype Access für weitere Hotspot-Betreiber geöffnet.

Artikel veröffentlicht am ,
Skype
Skype

Skype hat sein Partnerprogramm Skype Access geöffnet, um mehr Betreibern kommerzieller WLAN-Hotspots die Teilnahme zu ermöglichen. Den teilnehmenden WLAN-Hotspot-Betreibern soll Skype Access dabei helfen, Kunden anzusprechen, die die Prepaid-Modelle gegenüber herkömmlichen Vouchern bevorzugen.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Skype-Nutzer können sich aus Skype heraus bei den teilnehmenden WLAN-Hotspot-Betreibern mit ihrem Skype-Konto anmelden und anfallende Internetkosten mit dem Skype-Guthaben begleichen. Für Skype Access wird lediglich eine aktuelle Version des Skype-Clients für Windows oder Mac OS X benötigt. Wer mit Skype Access online geht, zahlt pro Minute ab 5 Euro-Cent, bei minutengenauer Abrechnung. In der Vergangenheit gab Skype fixe Kosten von festen 16 Cent pro Minute an.

  • Skype Access - über aktuelle Skype-Clients nutzbar (Bild: Skype)
Skype Access - über aktuelle Skype-Clients nutzbar (Bild: Skype)

An dem Partnerprogramm Skype Access nehmen derzeit BT Openzone (Großbritannien), Fon (weltweit), M3 Connect (Deutschland), Row 44 (über den Wolken), Skyrove (Südafrika), Spectrum Interactive (Großbritannien), Tomizone (Australien) und Vex (weltweit) teil. Insgesamt sollen das über 500.000 Hotspots weltweit sein, darunter 500 Flughäfen, 30.000 Hotels und zahlreiche Cafés, Züge, Flugzeuge, Bürogebäude und Kongresszentren.

Anlässlich des Mobile World Congress 2011 in Barcelona kann Skype Access seit dem 14. Februar 2011 bis um 23:59 Uhr (CET) am 18. Februar 2011 in ganz Spanien kostenlos genutzt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-25%) 29,99€
  3. 33,99€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018)

Das Axon 9 Pro ist ZTEs erstes Smartphone nach der Beinahe-Pleite. In einem ersten Hands on hat uns das Gerät gut gefallen - besonders bei dem Preis von 650 Euro.

ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

    •  /