Abo
  • Services:

Samsung Wave 578

Bada-Smartphone mit NFC

Samsungs neues Smartphone Wave 578 beherrscht Near Field Communication (NFC) und kann damit zum Shoppen und als virtuelles Ticket genutzt werden. Wave-typisch nutzt das Gerät Samsungs eigenes Betriebssystem Bada.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung Wave 578
Samsung Wave 578

Das Samsung Wave 578 soll besser vernetzt sein als seine Vorgänger - was sich vorrangig auf die Kommunikation über das Internet bezieht. Es gibt eine vereinheitlichte Software zur Nutzung verschiedener sozialer Netzwerke wie Facebook und Twitter. Außerdem werden Push-Nachrichten vom Yahoo-Messenger unterstützt und es ist möglich, Google Talk und Facebook-Chat auf dem Mobiltelefon zu nutzen.

Stellenmarkt
  1. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Planegg / Martinsried bei München
  2. BVG Berliner Verkehrsbetriebe, Berlin

Das Wave 578 verfügt über ein 3,2-Zoll-LCD mit WQVGA-Auflösung (432 x 240 Pixel), eine 3,2-Megapixel-Kamera für Fotos und Videoaufnahmen und eine VGA-Kamera für Videochats. Die Prozessorleistung reicht allerdings nur für Videoaufnahmen mit 320 x 240 Pixeln (QVGA) bei 20 Bildern/s, bei der Wiedergabe maximal für QVGA bei 30 Bilder/s.

  • Samsung Wave 578 - Smartphone mit Bada 1.1 und optionalem NFC (Bild: Samsung)
  • Samsung Wave 578 - Smartphone mit Bada 1.1 und optionalem NFC (Bild: Samsung)
  • Samsung Wave 578 - Smartphone mit Bada 1.1 und optionalem NFC (Bild: Samsung)
  • Samsung Wave 578 - Smartphone mit Bada 1.1 und optionalem NFC (Bild: Samsung)
Samsung Wave 578 - Smartphone mit Bada 1.1 und optionalem NFC (Bild: Samsung)

UMTS/HSDPA unterstützt das Mobiltelefon mit bis zu 3,6 MBit/s sowie GSM/Edge auf den Frequenzen 850, 900, 1.800 und 1.900 MHz. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n, Bluetooth 3.0, USB 2.0, ein Kopfhörerausgang (3,5-mm-Klinkenbuchse) und ein FM-Radioempfänger mit RDS zählen zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen.

Ob der Nahbereichsfunk NFC integriert wird, soll vom jeweiligen Markt und Mobilfunkbetreiber abhängen - wie auch beim neuen Android-Smartphone Samsung Galaxy S2. Die im Handel oder von Veranstaltern noch kaum genutzte Technik kann etwa zum kontaktlosen Bezahlen oder zum Einlösen von Tickets und Gutscheinen genutzt werden.

Der interne Speicher beträgt 100 MByte, über eine MicroSD-Karte können bis zu 16 GByte nachgerüstet werden. Als Betriebssystem kommt Samsungs Bada-Plattform in der Version 1.1 mit der unternehmenseigenen Touchwiz-Bedienoberfläche zum Einsatz.

Mit seinem wechselbaren 1.200-mAh-Akku soll eine Sprechzeit von 750 Minuten (GSM/Edge) bis 410 Minuten (UMTS) erzielt werden. Die Standby-Zeit gibt Samsung mit 500 (UMTS) bis 700 Minuten (GSM/Edge) an. Die Gehäuseabmaße betragen 107,9 x 54,9 x 12,5 mm bei einem Gewicht von 99,8 Gramm.

In Frankreich wird das Samsung Wave 578 laut Hersteller ab Mai 2011 ausgeliefert und soll danach auch Stück für Stück in anderen europäischen Ländern zu haben sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)

Trollfeeder 16. Feb 2011

Nichtmal? Bei GSM kannst du 50 Minuten länger quatschen als das Telefon überhaupt läuft...


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /