Ubuntu

Onlinedatenbank für Hardware

Canonical hat eine Hardwaredatenbank für Ubuntu veröffentlicht. Die Datenbank enthält Informationen zu PCs, Servern und externen Geräten, die Canonical für sein quelloffenes Betriebssystem zertifiziert hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Ubuntu: Onlinedatenbank für Hardware

Die Hardwaredatenbank enthält über 1.300 Einträge zu Komponenten von insgesamt 161 Firmen, die von Canonical für sein Betriebssystem Ubuntu zertifiziert worden sind. Darüber hinaus hat Canonical eine Liste von Laptops, PCs und Servern veröffentlicht, auf denen Ubuntu läuft. Es soll sich um die größte Hardwaredatenbank zu einem Linux-Betriebssystem handeln.

Stellenmarkt
  1. IT-Lizenzmanager (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  2. Senior Software Developer (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart
Detailsuche

Die Datenbank enthält Angaben zu der benötigten Ubuntu-Version und darüber hinausgehend zu möglicherweise benötigten Herstellertreibern, die für einzelne Komponenten in Komplettsystemen benötigt werden. Für die Verwendung proprietärer Treiber findet sich in den Details zu einzelnen Komponenten ein entsprechender Hinweis.

Die Listen sind in erster Linie für Hardwarehersteller und Händler von Hardware gedacht, die ihre Systeme für die Verwendung von Ubuntu zertifizieren wollen. Canonical weist aber darauf hin, dass die Datenbank auch von Anwendern genutzt werden kann, wenn sie den Kauf eines Systems planen oder ihr eigenes System zusammenstellen wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


triplekiller 15. Feb 2011

ich möchte wissen, was das best kompatibelste system zu ubuntu ist. bei 3d anwendungen...

Anonymer Nutzer 14. Feb 2011

Zugriffsrechte nach meinem persönlichen Empfinden und im Gegensatz zu LM oder Debian auf...

piccolino81 13. Feb 2011

Und das Ganze distributions-übergreifend und durch die Community selbst gepflegt: http...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /