Abo
  • Services:
Anzeige
Die 200-Zoll-Leinwand
Die 200-Zoll-Leinwand

Prototyp

3D ohne Brille mit 5 Metern Diagonale

Nicht nur einen 200-Zoll-Bildschirm haben japanische Forscher gebaut - das Riesendisplay kann auch stereoskopische Bilder ohne Brille darstellen. Das Prinzip basiert auf Rückprojektion, löst aber auch einige typische 3D-Probleme.

Das 3D-Gerät mit einer sichtbaren Diagonalen von 200 Zoll (umgerechnet über 5 Meter) haben Wissenschaftler des staatlichen Instituts NICT in Kyoto gebaut. Es geht dabei nicht alleine um den Rekord, erst mit einer solchen Diagonalen lassen sich Menschen und Autos in Originalgröße darstellen. Das ist beispielsweise für virtuelle Realitäten ein Vorteil.

Anzeige
  • Menschen vor dem 200-Zoll-Display (Bild: NICT)
  • Dünner Film und Projektorgruppen (Bild: NICT)
  • Das Prinzip: Rückprojektion mit LED-Licht (Bild: NICT)
Das Prinzip: Rückprojektion mit LED-Licht (Bild: NICT)

Das Gerät arbeitet mit zwei Projektorgruppen, die eine Leinwand von hinten beleuchten. An der Vorderseite der Leinwand befinden sich Parallaxen-Barrieren, ähnlich denen, wie sie von den sogenannten Wackelbildern bekannt sind. Mit einer solchen Darstellung, die einen 3D-ähnlichen Effekt ohne Brille ermöglicht, ist auch das Cover der Blu-ray-3D des Films "Ich - einfach unverbesserlich" ausgestattet.

Gegenüber solchen seit Jahrzehnten bekannten Spielereien wollen die japanischen Forscher aber ein grundlegendes Problem gelöst haben: Die Streifen zwischen den Parallaxen-Barrieren, manchmal auch als Linsen bezeichnet, sind bei solchen Verfahren oft sichtbar. Um sie weniger störend zu machen, arbeiten die Projektoren mit LEDs, wobei sich die beiden Gruppen gegenseitig abgleichen. So sollen Unregelmäßigkeiten in Helligkeit und Farbe zwischen den beiden Bildern minimiert werden.

Die Wissenschaftler sprechen in ihrer Vorstellung des Projekts von "50 parallax images", gemeint sein dürfte eine Staffelung in 50 Tiefenebenen. Für künftige Entwicklungen sollen es 200 Ebenen sein, ob aus dem Prototyp je ein kommerzielles Projekt wird, ist noch nicht abzusehen. Neben dem japanischen Kommunikationsministerium hat aber auch JVC/Kenwood die Forschungsarbeit unterstützt.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 14. Feb 2011

ohne Brille macht das ganze auch erst Sinn. Es stellt sich allerdings immer noch die...

bobb 13. Feb 2011

für alle geistig unter 15: was mac jack sagt ist "ironisch", der meint das garnicht so!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Medienwerft GmbH, Hamburg
  2. HMS Industrial Networks GmbH, Karlsruhe
  3. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim
  4. Bundeskriminalamt, Meckenheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€
  2. 37,49€
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  2. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  3. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  4. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  5. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  6. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  7. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild

  8. Gigabit

    Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein

  9. Bpfilter

    Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

  10. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

  1. Re: Was ist mit Salt?

    946ben | 02:04

  2. Re: Aktueller denn je

    Teebecher | 01:50

  3. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    Cystasy | 01:46

  4. Re: Noch nie einen Fahrer gehabt der eine Karte...

    Schnurrbernd | 01:37

  5. So und nur so!

    Vögelchen | 01:28


  1. 18:21

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:45

  5. 17:37

  6. 17:02

  7. 16:25

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel