Abo
  • Services:
Anzeige

Denkkappe

Strom macht schlau

Australische Wissenschaftler haben eine Denkkappe entwickelt: Diese regt einen bestimmten Teil des Gehirns an und erhöht so die Fähigkeit, in neue Richtungen zu denken.

Die australischen Wissenschaftler Allan Snyder und Richard Chi haben ein System entwickelt, um die Kapazität des menschlichen Gehirns mit elektrischem Strom zu steigern. Dadurch waren Probanden in der Lage, ihnen unbekannte Aufgaben besser zu lösen als Probanden, deren Denkvermögen nicht zuvor stimuliert worden war.

Anzeige

Kappe zum Denken

Denkkappe nennt der in seinem Auftreten an die Comicfigur Daniel Düsentrieb erinnernde Snyder das System. Es besteht aus einem Stirnband, an dem zwei Leiter befestigt werden. Darüber werden die Schläfenlappen mit elektrischem Strom beeinflusst. Auf diese Weise wird die rechte Gehirnhälfte stimuliert. Transkranielle Gleichstrom-Stimulation (Transcranial Direct Current Stimulation, TDCS) heißt diese Methode. Sie sei eine sichere, nichtinvasive Möglichkeit, um die Erregbarkeit bestimmter Neuronengruppen im Gehirn gezielt zu erhöhen oder zu senken, so die Wissenschaftler.

Die Wissenschaftler führten Tests des Systems an einer Gruppe von 60 Rechtshändern durch. Dabei zeigte sich, dass die Probanden, die sich vorher der TDCS unterzogen hatten, die Aufgaben besser lösen konnten als eine Kontrollgruppe, die keiner Gehirnstimulation ausgesetzt war, schreiben Chi und Snyder in der Open-Access-Fachzeitschrift Plos One.

Kreativität und Wissen

Grund sei die Aufgabenverteilung, erklärt Snyder: Die linke Hemisphäre ist für das Wissen und Erfahrung zuständig, die rechte für Kreativität. Werden Menschen vor eine neue Aufgabe gestellt, dann versuchen sie, die mit bewährten Strategien zu lösen.

Wird die rechte Hemisphäre angeregt und bekommt so Vorrang gegenüber der linken, ist die Chance deutlich größer, dass ein Mensch eine Lösung für ein bis dato unbekanntes Problem findet. In der von Chi und Snyder durchgeführten Studie konnten dreimal mehr Probanden, die mit TDCS behandelt worden waren, eine solche Aufgabe lösen, als die Mitglieder der Kontrollgruppe.

Snyder war auch an der Entwicklung von Project Epoc beteiligt, einem Mensch-Maschine-Interface für Spiele.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 15. Feb 2011

Geboren wurdest du damit nicht.

Der Kaiser! 13. Feb 2011

O.O

d3rm1k 12. Feb 2011

*lol* Jau, war auch mein erster Gedanke ;-)

Nemorem 12. Feb 2011

Wo ist der Link zum Onlineshop von Allan Snyder und Richard Chi?

MeinSenf 12. Feb 2011

Jede Wette!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  2. Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München
  3. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 9,99€
  3. 19,99€ - Release 19.10.

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Dagegen! [solution inside]

    bombinho | 02:20

  2. Re: Jamaika wird nicht halten

    plutoniumsulfat | 02:06

  3. Re: Wieso hat die PARTEI keine absolute Mehrheit?

    mnementh | 02:05

  4. Re: und die anderen 9?

    plutoniumsulfat | 02:00

  5. Re: mich freut es

    Prinzeumel | 01:50


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel