Abo
  • IT-Karriere:

Apple

Kleines iPhone für alle?

Apple arbeitet offenbar auch an einem kleineren und vor allem günstigeren iPhone. Damit könnte der Hersteller auf den Erfolg konkurrierender Android-Smartphones reagieren.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone Mini ohne Home-Button?
iPhone Mini ohne Home-Button?

Apple soll mehrere neue iPhones entwickeln. Darunter laut Bloomberg auch eines, das kleiner als bisherige Modelle ist und ohne Vertrag für 200 US-Dollar verkauft werden könnte. Im Vergleich dazu sei das iPhone 4 nur subventioniert für 200 bis 300 US-Dollar zu haben.

Stellenmarkt
  1. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin
  2. Stadt Nürtingen, Nürtingen

Die Nachrichtenagentur bezieht sich bei ihrem Bericht auf eine ungenannte Quelle, die bereits 2010 einen Prototyp gesehen haben soll. Der Prototyp soll ein Drittel kleiner als das iPhone 4 sein und keinen Home-Button besitzen. Prozessor, Display und restliche Komponente sollen denen des iPhone 4 gleichen, neue Technik gebe es nur für dessen Nachfolger.

Ungenannten Quelle zufolge plant Apple, sein günstigeres iPhone in der Mitte des Jahres 2011 vorzustellen. Ob es aber wirklich kommt, sei noch offen - Apple könnte die Entwicklung noch einstellen.

Mit einem günstigeren iPhone könnte sich Apple neue Kunden erschließen, für die das iPhone 4 und damit zusammenhängende Verträge zu teuer waren. Ein von Bloomberg zitierter Analyst kommentierte, dass Apple damit nicht mehr 25 Prozent des globalen Mobiltelefonmarktes anziele, sondern 100 Prozent erreichen wolle. Damit geht Apple dann auch etwas stärker in Konkurrenz zu Nokias günstigen Smartphones, vermutet Bloomberg.

Von zwei unabhängigen Quellen will Bloomberg erfahren haben, dass Apple auch an einem iPhone mit CDMA- und UMTS-Unterstützung arbeitet. Bei für CDMA-Netze ausgelegten iPhones wird UMTS nur theoretisch unterstützt - es fehlen aber die Softwareumsetzung und die Antenne.

Offiziell angekündigt, kommentiert oder dementiert wurden neue iPhones bisher von Apple nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,00€
  2. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...
  3. GRATIS
  4. 129,90€ (Bestpreis!)

Hassan 15. Feb 2011

Hier mal was zu lachen. Muss ja nicht immer ernst sein Was neues von Apple. http://youtu...

Peter Brülls 14. Feb 2011

e und "Aufschläge" verschiedener Phones weiß ich jetzt nicht. Was wenig überraschend...

co2 13. Feb 2011

ahah Wenn DU wüsstest! ich glaube du und viele Andere haben keine Vorstellung wie viele...

co2 13. Feb 2011

ich hoffe trotzdem das "Es" kommt. Kleiner...naja okay... billiger... Jau, gerne :)

samy 12. Feb 2011

heise.de/preisvergleich ist eigentlich ganz gut..


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    •  /