Abo
  • Services:

IMHO

Schluss mit der Salamitaktik bei Diablo 3!

Erneut deutet Blizzard-Chef Mike Morhaime vage an, dass sein Studio die Möglichkeit untersucht, Diablo 3 eventuell und ganz vielleicht auch auf Konsole zu veröffentlichen. Alles Quatsch: Selbstverständlich wird das Rollenspiel für Xbox und PS3 erscheinen - Activision hat gar keine Wahl.

Artikel veröffentlicht am ,
IMHO: Schluss mit der Salamitaktik bei Diablo 3!

Es scheint, dass Blizzard sehr viel Angst vor seinen eigenen Fans hat. Wie sonst ist es zu erklären, dass das Entwicklerstudio seit Monaten immer wieder zart andeutet, dass Diablo 3 womöglich nicht nur auf PC, sondern auch auf Konsole erscheinen wird? Auch jetzt hat Blizzard-Chef Mike Morhaime auf einer Konferenz in den USA nur gesagt, dass sein Team Untersuchungen durchführe, um herauszufinden, ob eine Fassung für Xbox 360 und Playstation 3 tatsächlich Sinn ergibt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Jede Wette: Das Ergebnis dieser Untersuchungen steht längst fest. Selbstverständlich wird Diablo 3 für Konsole erscheinen. Das ist für leidenschaftliche Fans der PC-Plattform eine bittere Pille. Aber je schneller sie die schlucken, desto mehr Spaß haben sie wahrscheinlich, wenn das Actionrollenspiel erscheint. Egal, was Blizzard angeblich alles untersucht - wer etwa auf einer Messe schon mal eine halbe Stunde Diablo 3 gespielt hat, weiß, dass sich das Ding ohne allzu große Probleme auf Konsole umsetzen lässt.

Auch wirtschaftlich spricht alles dafür. Starcraft 2 hat gezeigt, dass sich auch auf PCs extrem gute Umsätze generieren lassen. Aber von der Multiplattformreihe Call of Duty ist es trotz aller Erfolge ein paar hundert Millionen US-Dollar Umsatz entfernt.

Dazu kommt, dass Activision Blizzard mit seinem "Game Over" für Guitar Hero und weitere Projekte mehr denn je darauf angewiesen ist, mit seinen restlichen Games richtig viele Dollars zu verdienen. Ob man es mag oder nicht: Diablo 3 ist eine der bekanntesten Marken der Spielebranche. Um sie so, wie das renditehungrige Aktionäre erwarten, zu Geld zu machen, gehört insbesondere in den USA die Vermarktung auf Konsole dazu.

Blizzard sollte aufhören, das Vielleicht-Spielchen zu spielen, seine PC-Fans endlich ernst nehmen und sich dazu bekennen, dass - aus legitimen finanziellen Gründen - Diablo 3 auch für Konsole erscheint.

IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. 13,49€
  4. 33,99€

Flying Circus 31. Mai 2011

Der Spaß. Und was machst Du dann? Gehst Du auf die Straße und gröhlst Parolen...

Flying Circus 31. Mai 2011

Bwahahaaaa. Glashaus. Steine. Wie gesagt: das stört nicht jeden. Und noch ein...

Flying Circus 31. Mai 2011

Die Frage ist, ob's einen dann wirklich stört. Solange ein Spiel nicht ruckelt, ist es...

willbaker 19. Apr 2011

Hallo und Guten Tag Ich glaube eine der grottenschlechtesten Portierungen wurde...

Seitan-Sushi-Fan 13. Feb 2011

Höhö. Guter Witz.


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /