Abo
  • Services:

Glauben oder im Glauben lassen

Die eigentlichen Verhöre laufen dann im bewährten Multiple-Choice-Verfahren ab. Mit einem Unterschied: Nach jeder Aussage von June Ballard kann der Spieler festlegen, wie sein Stellvertreter im Spiel reagiert, indem er die entsprechende Taste für "Glaube ich", "Zweifel" oder "die lügt" drückt. Dabei kommt es nicht nur auf die tatsächlich recht echte Betonung und Mimik des Gegenübers an, sondern auch auf die Beweise: Wer der Auffassung ist, dass Frau Ballard ihn anschwindelt, sollte besser auch ein paar handfeste Argumente, etwa Spuren, gefunden haben.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

Auch wer sein Gegenüber permanent falsch einschätzt, soll nicht in Sackgassen geraten. Allerdings muss er unter Umständen länger an den Fällen arbeiten und beispielsweise mehr Spuren sichern, um Gauner zu überführen. Die meiste Zeit folgt dem Spieler ein computergesteuerter Begleiter, den man auch mal ansprechen und um Tipps bei der Ermittlungsarbeit bitten kann.

Der Rest der Mission besteht aus weiteren Verhören, aber auch aus mehreren packend inszenierten Verfolgungsjagden, in denen sich der Spieler einmal auch eine Schießerei auf den Straßen von Los Angeles liefert. Die virtuelle Stadt ist übrigens weitgehend dem LA von damals nachempfunden. Die Filmbranche spielt offenbar eine größere Rolle: Detective Phelps geht unter anderem in ein Requisitengeschäft und turnt gegen Ende des Einsatzes im Kampf im riesigen Set von Jungle Drums herum, einem realen Spielfilm aus der damaligen Zeit. Auch ein Großteil der Fälle basiert auf Verbrechen, die tatsächlich begangen wurden - ein paar davon sind im wirklichen Leben immer noch ungelöst.

Zu Beginn des Spiels absolviert der Spieler ein paar sehr einfache Aufgaben, unter anderem ist er als eine Art Verkehrspolizist unterwegs. Dann macht der Kriegsveteran Phelps allerdings rasch Karriere, und allmählich soll sich dann herausstellen, dass die einzelnen Missionen Teil eines großen kriminellen Plans sind.

LA Noire basiert auf einer Engine, die das australische Entwicklerstudio Team Bondi selbst programmiert hat. Derzeit arbeitet außerdem Rockstar Games intensiv mit an dem Projekt, das nach aktuellem Stand am 20. Mai 2011 für Playstation 3 und Xbox 360 erscheinen soll. Ob in Deutschland eine Version mit deutscher Sprachausgabe erscheint, steht noch nicht fest.

 Vorschau LA Noire: Sex und Lügen in Hollywood
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  2. 4,25€

Ekelpack 11. Feb 2011

Wenn die Portierung von Red Dead Redemption für den PC nicht bald kommt, muss man das...

AD--42 11. Feb 2011

Du suchst "Discworld Noir". Gleicher Stil, ganz nett gemacht, schon älter. Basiert auf...

Charles Marlow 10. Feb 2011

Na, klingt zumindest schon mal interessant! :)


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    •  /