Javascript-Server

Node.js 0.4 veröffentlicht

Node.js ist in der Version 0.4 veröffentlicht worden. Es ist die nunmehr zweite stabile Ausgabe des ereignisgetriebenen I/O-Frameworks auf Basis von Googles Javascript-Engine V8.

Artikel veröffentlicht am ,
Javascript-Server: Node.js 0.4 veröffentlicht

"Node.js ist dafür gemacht, Netzwerkprogramme wie Webserver zu schreiben", wird die Software in Wikipedia beschrieben. Mit Node.js lässt sich Javascript serverseitig ausführen. Rund um Node.js hat sich in kurzer Zeit eine sehr aktive Entwicklercommunity gebildet.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsentwickler (m/w/d) SAP S/4
    Follmann Chemie GmbH, Minden
  2. DevOps Engineer (w/m/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
Detailsuche

In der Version 0.4 wurde das TLS- und SSL-System grundlegend überarbeitet. War die Anbindung an OpenSSL bislang eng in den Socket-Code integriert, wurde dies nun geändert, so dass jede Verbindung als Streampaar dargestellt wird. Die neue Implementierung bietet den Entwicklern zufolge mehr Funktionen und ein vereinfachtes API. Auch das HTTP-Client-API wurde vereinfacht.

Zudem wurde das System zum Laden von Modulen überarbeitet und die bislang gesammelten Erfahrungen in der neuen Version umgesetzt. Eine native Windows-Version auf Basis von MinGW wurde auf den Weg gebracht, ist aber noch nicht fertig. Zudem gibt es einen primitiven Debugger.

Node.js 0.4 steht unter nodejs.org zum Download bereit. Details zu den Neuerungen finden sich in den Release Notes.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Katastrophenschutz  
Endlich klingelt es am Warntag

Zwei Jahre nach dem ersten bundesweiten Warntag klingelt es dank Cell Broadcast deutschlandweit. An anderen Stellen fehlen weiterhin Warnmittel.

Katastrophenschutz: Endlich klingelt es am Warntag
Artikel
  1. Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
    Twitter
    Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

    Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
    Ein Bericht von Oliver Nickel

  2. Deepmind: Ist KI nun schlauer als bekannte Mathematiker?
    Deepmind
    Ist KI nun schlauer als bekannte Mathematiker?

    Künstliche Intelligenz hat einen neuen Rechenweg für Matrizen gefunden. Wir erklären im Detail, was genau Deepmind geschafft hat und warum weitere Durchbrüche zu erwarten sind.
    Von Matthias Müller-Brockhausen

  3. Mercado Libre: Whatsapp testet Bezahlfunktion in großem Umfang
    Mercado Libre
    Whatsapp testet Bezahlfunktion in großem Umfang

    Beim Ebay Lateinamerikas wird Whatsapp Pay getestet. Mercado Libre erlaubt den Bezahldienst direkt über die Chatfunktion.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.640,90€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /