Samsung

CMOS-Sensoren mit 8 und 12 Megapixeln für Kamerahandys

Der Wettstreit um immer höhere Auflösungen geht auch bei mobilen Geräten weiter. Samsungs neue Bildwandler sollen aber nicht nur bis zu 12 Megapixel aufnehmen, sondern auch Zeitlupenvideos ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs neue Kameramodule
Samsungs neue Kameramodule

Die beiden CMOS-Sensoren S5K3L1 (12 Megapixel) und S5K3H2 (8 Megapixel) arbeiten - wie auch bei aktuellen Kameras - mit einer Hintergrundbelichtung, was vor allem bei hohen ISO-Einstellungen noch für rauscharme Bilder sorgen soll. Die Samsung-Sensoren sind im Formfaktor 1/3,2 Zoll gehalten, die gesamten Autofokusmodule haben eine Kantenlänge von nur 8,5 Millimetern.

Stellenmarkt
  1. Systemarchitekt (m/w/d)
    Landis+Gyr GmbH, Nürnberg, Walldorf
  2. Prozessmanager (m/w/d) LEAN Production
    Goldbeck GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Neben hoher Auflösung und Rauscharmut betont Samsung vor allem die Geschwindigkeit der Wandler - die tatsächlich erreichbare Bildrate hängt aber gerade bei mobilen Geräten vom Rest der Hardware ab. Die Sensoren selbst sollen bis zu 30 Bilder pro Sekunde beim 12-Megapixel-Modell und 15 fps beim 8-Megapixel-Modell erreichen. Full-HD schaffen die Wandler mit 60 beziehungsweise 30 Bildern pro Sekunde. Für beide Sensoren gibt Samsung bei VGA-Auflösung, also 640 x 480 Pixeln, ganze 120 fps an. So sind, wie bei vielen Kompaktkameras schon üblich, Zeitlupenaufnahmen möglich.

Muster liefert Samsung von beiden Sensoren bereits aus, der Wandler für 8 Megapixel soll im zweiten Quartal 2011 in Serienstückzahlen gefertigt werden, der 12-Megapixel-Sensor drei Monate später. Mit ersten Geräten wie Smartphones, die mit den neuen Samsung-Sensoren bestückt sind, ist also nicht vor dem Ende des Jahres 2011 zu rechnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jetracer
Liegestuhl fliegt mit 250 km/h

Der Jetracer ist eine Art fliegender Stuhl mit mehreren Turbinen, die für den Vortrieb sorgen. Der Einsitzer soll 250 km/h erreichen.

Jetracer: Liegestuhl fliegt mit 250 km/h
Artikel
  1. Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
    Kabelnetz
    Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

    Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

  2. Hase Bikes Lepus E: E-Liegerad mit Anfahrhilfe ohne zu Treten
    Hase Bikes Lepus E
    E-Liegerad mit Anfahrhilfe ohne zu Treten

    Das Elektro-Liegerad Lepus E von Hase Bikes verfügt über eine am Lenker einschaltbare Anfahrhilfe. Bis 6 km/h muss nicht getreten werden.

  3. Data Mesh: Herr der Daten
    Data Mesh
    Herr der Daten

    Von Datensammelwut und Data Lake zu Pragmatismus und Data Mesh - ein Kulturwandel.
    Von Mario Meir-Huber

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /