Prozessoren

AMD beschleunigt Flash 10.2 auch mit Netbook-APUs

Die kommenden Prozessoren mit integrierter Grafik, bei AMD APU genannt, werden mit ihrer GPU auch Flash-Videos bis 1080p wiedergeben können. Dies bestätigte der Chiphersteller mit einer Liste der unterstützten Produkte.

Artikel veröffentlicht am ,
AMDs mobile APU
AMDs mobile APU

Flash-Inhalte auf Webseiten und Videos bis 1080p sollen die Grafikkerne von AMDs APUs decodieren können. Sie setzen über den Grafiktreiber auf Adobes API Stagevideo auf. AMD nennt in seiner Ankündigung dabei auch ausdrücklich die APUs der C- und E-Serie. Vor allem die C-Serie, auch als "Ontario" bekannt, ist für die von AMD sogenannten "HD-Netbooks" gedacht.

Stellenmarkt
  1. IT-Inhouse Consultant (m/w/d)
    Elkamet Kunststofftechnik GmbH, Biedenkopf
  2. IT Generalist (m/w/d)
    Hays AG, Göppingen
Detailsuche

Das Unternehmen weist mit diesem Namen darauf hin, dass Intels Atom-Prozessoren - sofern sie nur einen Kern besitzen - HD-Videos nur mit Zusatzchips flüssig wiedergeben können. Wie viel Energie sich bei der Verlagerung der Flash-Wiedergabe von den CPU-Kernen auf die Grafikeinheit sparen lässt, hat AMD aber noch nicht mit konkreten Zahlen belegt.

Neben den bisher nur angekündigten APUs unterstützen laut AMD auch alle Desktop- und Mobilchipsätze des Unternehmens Flash 10.2, wenn die Grafikeinheit eine Modellnummer ab "Radeon HD 3000" trägt. Das bezieht sich jedoch nur auf die in Chipsätze integrierten Grafikeinheiten, bei den diskreten GPUs wird Flash erst ab der Serie "Radeon HD 4000" unterstützt. Auch die neuen mobilen GPUs der Serie 6000M nennt AMD dabei ausdrücklich.

Auch die professionellen Firepro-Karten können mit Adobes neuer API umgehen, AMD nennt hier aber nur die Modelle V3750, V5700, V7750, V8700 sowie V8750 und neuere Firepro-Karten. Für alle Grafiklösungen von AMD gilt: Die Flash-Beschleunigung ist bereits im jeweils aktuellen Catalyst-Treiber eingebaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


golam 11. Feb 2011

So ein Misst. Naja OK. Soweit funktioniert de Lappi ja. Kein Grund zum aufrüssten. Ich...

nille02 10. Feb 2011

Reicht das auch für die Staging Technik von Adobe? Staging kann ja eben nicht nur h.264...

nille02 10. Feb 2011

Es geht auch nicht um die CPU sondern wohl eher um die Integrierte GPU.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

  2. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  3. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /