• IT-Karriere:
  • Services:

Sparrow

Alternativer E-Mail-Client für Macs

Die Auswahl der E-Mail-Programme auf dem Mac hat sich vergrößert. Mit Sparrow gibt es einen Client, der auf das Anzeigen von E-Mails auf einem Server spezialisiert ist. In der ersten Version kann der E-Mail-Client jedoch nur mit Google-Mail-Konten umgehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sparrow-Logo
Sparrow-Logo

Sparrow ist ein E-Mail-Programm für Mac. Es kann in der ersten Version allerdings nur mit E-Mails umgehen, die beim Google-Mail-Dienst gelagert werden. Das Abrufen und Löschen von E-Mails per POP3-Standard wird nicht unterstützt.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mitterteich
  2. Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg

Sparrow Mail gehört zu den Programmen, die mit einem minimalistischen Ansatz versuchen, eine schnelle und komfortable Bedienung zu ermöglichen. Es gibt also nur sehr wenige Schaltflächen. Trotzdem ist es möglich, mehrere Accounts abzurufen oder eine E-Mail mit Label zu versehen.

Per Quicklook ermöglicht das Programm das Anschauen von Anhängen durch einen Druck auf die Leertaste. Damit der Anwender immer seine E-Mails sehen kann, gibt es die Möglichkeit, in der Menu Bar Informationen anzeigen zu lassen.

Version 1.1 soll IMAP-Unterstützung bieten

Wer keine Google-Mail-Adresse hat und stattdessen einen normalen IMAP-Server benutzt, der muss noch ein wenig warten. Im März 2011 soll ein Update erscheinen, das eine IMAP-Unterstützung nachreicht, die mit den meisten Diensten funktionieren soll. Erwähnt werden etwa MobileMe, AOL und Yahoo.

  • Sparrow
  • Sparrow
  • Sparrow
Sparrow

Derzeit findet sich Sparrow nur in der Bezahlversion im Mac App Store. Sie kostet rund 8 Euro. Eine Lite-Version, die sich kostenlos testen lässt, soll es in Kürze geben. Sie finanziert sich über eingeblendete Werbung. Zurzeit befindet sich diese Version noch bei der Kontrolle von Apple. Später soll auch eine klassisch lizenzierte Version folgen, die dann auch ohne Mac App Store funktioniert und auch auf Mac OS 10.5 alias Leopard funktionieren soll.

Weitere Informationen gibt es im Blog von Sparrowmail.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Subotai 10. Feb 2011

Ja, gleiches hätte ich auch gerne von Microsoft was DirectX angeht. Wieso muss man auf...

tunnelblick 10. Feb 2011

natürlich nicht. braucht man ja auch nicht, gibt doch apple-mail. und notfalls kann mit...

AndyGER 10. Feb 2011

Ach Blork ...

mindo 10. Feb 2011

Danke so siehts aus. Wer sich bischen mit der Materie beschäftigt, weiß welche bzw wo er...


Folgen Sie uns
       


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


      •  /