Abo
  • Services:
Anzeige
HP Pre3
HP Pre3

HP Pre3

WebOS-Smartphone mit 1,4-GHz-Prozessor und WLAN-n

Das HP-Unternehmen Palm hat mit dem Pre3 ein neues WebOS-Smartphone vorgestellt, das deutlich größer als die bisherigen Pre-Modelle ist. Dafür erhält der Nutzer einen 3,58 Zoll großen Touchscreen. Der Neuling hat einen 1,4-GHz-Prozessor und eine aufschiebbare QWERTZ-Tastatur.

Im Unterschied zum Pre 2 hat die Neuvorstellung einen nochmals schnelleren Prozessor erhalten, kommt mit einem größeren Display und höherer Auflösung daher und unterstützt nun WLAN-n. Der Touchscreen im Pre3 hat eine Bilddiagonale von 3,58 Zoll und erreicht eine Auflösung von 480 x 800 Pixeln. Maximal zeigt das Display 16 Millionen Farben an und wird von kratzfestem Gorilla-Glas geschützt. Unterhalb des Displays befindet sich der typische WebOS-Gestenbereich, der für die Gerätebedienung verwendet wird.

Anzeige

Das Pre3 besitzt für Texteingaben eine aufschiebbare QWERTZ-Tastatur, um Text bequem einzutippen. Die Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung wurde überarbeitet und soll sich bequemer als die anderen Pre-Tastaturen bedienen lassen. Für Foto- und Videoaufnahmen steht eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz bereit. Auf der Gerätevorderseite befindet sich eine VGA-Kamera für Videokonferenzen.

  • HP Pre3
  • HP Pre3
  • HP Pre3
  • HP Pre3
  • HP Pre3
  • HP Pre3
HP Pre3

Das Pre3 hat einen Snapdragon-Prozessor von Qualcomm mit einer Taktrate von 1,4 GHz. Außerdem ist ein GPS-Empfänger vorhanden und eine Kompassfunktion wurde integriert. Zudem hat das Pre3 den Palm-typischen Klingeltonschalter sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse für den Anschluss handelsüblicher Kopfhörer. Palm will den Pre3 wahlweise mit 8 oder 16 GByte Speicher anbieten. Einen Speicherkartensteckplatz gibt es weiterhin nicht. Der Arbeitsspeicher ist 512 MByte groß.

Das UMTS-Smartphone funkt in allen vier GSM-Netzen und beherrscht GPRS, EDGE und HSDPA. Zudem bietet das Mobiltelefon WLAN nach 802.11a/b/g/n an und schließt damit eine Unterstützung im 5-GHz-Band ein. Bei Mobiltelefonen ist das äußerst selten. Bluetooth 2.1 mit A2DP-Unterstützung hat das Smartphone auch. Mit der HP-Software Mobile Hotspot wird das Mobiltelefon zum WLAN-Router für bis zu fünf Geräte.

Auf dem Pre3 läuft das Multitaskingbetriebssystem WebOS in der Version 2.2. Der Webkit-Browser kann auf die Betaversion von Flash 10.1 zugreifen; eine finale Version für WebOS ist noch immer nicht fertig. Diese WebOS-Version nutzt die neue HP-Freigabefunktion bei Berührung. Wenn ein Tablet mit WebOS 3.0 mit dem Pre3 berührt wird, lassen sich URLs austauschen. Dazu müssen aber beide Geräte mit dem gleichen WebOS-Konto angemeldet und mit dem Internet verbunden sein.

Mit einem Gewicht von 156 Gramm gehört Pre3, das 111 x 64 x 16 mm misst, nicht gerade zu den Leichtgewichten unter den Smartphones. Zum Vergleich: Das Nokia N900 bringt 180 Gramm auf die Waage, das iPhone 4 wiegt 137 Gramm. HP machte keinerlei Angaben zur Akkulaufzeit. Bekannt ist nur, dass der verwendete Akku eine Kapazität von 1.230 mAh hat.

Der Akku im Pre3 kann mit der induktiven Ladestation Touchstone geladen werden, ohne dass ein Kabel angestöpselt werden muss. Das Mobiltelefon wird dazu einfach auf die Ladestation gelegt, die allerdings separat als Zubehör erworben werden muss. Dabei wird auch die Exhibition-Funktion von WebOS unterstützt.

HP will das Pre3 irgendwann im Sommer 2011 auf den Markt bringen. Was das WebOS-Smartphone dann kosten wird, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Trulala 13. Feb 2011

"Messages" irgendwann von 1988 - glaube ich. Naja, es soll ja auch SMS können. :-) Trulala

anreitz 10. Feb 2011

Ich finde die Mischung sehr interessant. Hat eigentlich alles, was am Pre2 gefehlt hat...

DigitPete 10. Feb 2011

Nur der Pre2 halt nicht, ich hoffe beim Pre3 wird das wieder anders...

.ldap 10. Feb 2011

Das sind 20g?! Das merkst du wahrscheinlich garnicht. Ich denke der Pre wird viel...

.ldap 10. Feb 2011

Stimmt. Obwohl wohl keiner damit gerechnet hätte, dass jetzt schon ein Pre 3 kommt. (Ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

  1. Re: Sollen sie halt ihre eigenen Tiefbaufirmen...

    thinksimple | 17:56

  2. Re: Intel und AMD teilen sich den Markt - keine...

    the_second | 17:55

  3. Re: Hallo aus dem 1G-Land

    neocron | 17:51

  4. Re: Mehr als 640 Kilobyte Speicher braucht kein...

    sneaker | 17:50

  5. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    Azzuro | 17:49


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel