Abo
  • IT-Karriere:

WebOS-Tablet

HPs 10-Zoll-Touchpad als Begleiter für den Palm Pre (Update)

HP hat ein Tablet mit dem Namen Touchpad veröffentlicht, das Palms WebOS als Grundlage nutzt. Mit WebOS 3.0 steht ein Betriebssystem zur Verfügung, das auch Tablets berücksichtigt. Im Tablet selbst arbeitet ein Dual-Core-Prozessor.

Artikel veröffentlicht am ,
HP Touchpad
HP Touchpad

Hewlett-Packards erstes WebOS-Tablet heißt Touchpad. Anders als der Name vermuten lässt, handelt es sich nicht um einen Mausersatz für Notebooks, sondern um ein 10-Zoll-Tablet (1.024 x 768 Pixel) mit einem kapazitiven Touchscreen. Die Abmessungen ähneln denen des iPads von Apple. 19 x 24,2 x 1,37 cm gibt HP an. Die Unterschiede zum iPad liegen im Zehntelmillimeterbereich. Der Bildschirm soll eine gute Farbdarstellung bieten. Zudem ist ein Helligkeitssensor für automatische Anpassungen vorhanden und für Anwendungen unter WebOS ein Gyroskop, ein Beschleunigungssensor und ein Kompass. Für die Tonerzeugung sorgen Stereolautsprecher oder eine 3,5-mm-Klinkenbuchse.

Inhalt:
  1. WebOS-Tablet: HPs 10-Zoll-Touchpad als Begleiter für den Palm Pre (Update)
  2. Ergänzung zum Palm Pre

Als WebOS-Gerät profitiert das Tablet direkt von Multitasking, das Besitzer eines WebOS-Smartphones mit der Darstellung von Programmkarten schon kennen. Der Dual-Core-Prozessor APQ8060 (Snapdragon) von Qualcomm dürfte dabei zusätzlich für Beschleunigung sorgen. Seine beiden Kerne sind jeweils mit 1,2 GHz getaktet. Die Hardware soll auch für OpenGL-basierte Spiele mit guter Grafikdarstellung schnell genug sein. Üppig ist das Touchpad in Sachen Arbeitsspeicher ausgestattet: 1 GByte steht dem Betriebssystem zur Verfügung und damit viermal so viel wie Apple dem iOS vom iPad gönnt. Allerdings könnte der Speicher auch notwendig sein, damit WebOS auf dem Touchpad ordentlich läuft. Auf dem Touchpad soll WebOS 3.0 zum Einsatz kommen.

Amazon macht mit

Für das Touchpad hat Palm diverse Anwendungen angepasst. So erscheinen Benachrichtigungen nun in einer Ecke des Bildschirms und die Fotoanwendung wurde überarbeitet. Auch eine Facebook-Anwendung wurde aufwendig für das Tablet angepasst. So kann sich der Anwender etwa Kommentare inmitten eines Fotos ansehen und beantworten. Zum Lesen von Zeitschriften, Magazinen und Büchern wurden auch Anwendungen entwickelt. Amazon will seine Kindle-Anwendung auch für das Touchpad anbieten.

  • HPs Touchpad ist ein Tablet mit 9,7-Zoll-Display.
  • Rückseite des Touchpad
  • Optionale Tastatur
  • Das neue Touchstone-Dock erlaubt ein Aufladen des Touchpads ohne Kabel zum Tablet.
  • Touchpad
  • Touchpad
  • Touchpad
  • Touchpad
  • Das Touchpad ist 13,7 mm dick.
HPs Touchpad ist ein Tablet mit 9,7-Zoll-Display.

Für Anwendungen, Videos und andere Daten gibt es entweder 16 oder 32 GByte internen Speicher. Eine Variante mit 64 GByte ist derzeit nicht geplant. Modellvielfalt gibt es auch bei der Funkanbindung. Neben 3G-Touchpads mit A-GPS-Unterstützung wird es auch Modelle geben, die nur Bluetooth 2.1+EDR und WLAN für Verbindungen anbieten. Das Touchpad unterstützt WLAN entsprechend dem Standard 802.11b/g/n. Das Apple iPad und Samsungs Galaxy Tab unterstützen hier zusätzlich noch die Kombination 802.11a/n.

Ergänzung zum Palm Pre 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 12,99€
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. 4,60€

Ravenbird 12. Feb 2011

Da sehe ich jetzt ehrlich gesagt weniger das Problem. Oder steht auf der Verpackung der...

Yeeeeeeeeha 11. Feb 2011

Da gibts ein Hands-On-Video: http://www.pcgames.de/Hewlett-Packard-GmbH-Firma-17140/GNews...

.ldap 11. Feb 2011

Dafür müsste das ganze aber schneller passieren. Previews, previews, previews. Und nicht...

Ravenbird 10. Feb 2011

Jap nett, aber eben nicht für unterwegs. Außerdem kann ich mit dem englischen...

snake_88 10. Feb 2011

Also soooo geschlossen wie iOS ist WebOS lange nicht. Auf jeden Fall auf meinem PalmPre...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

      •  /