Abo
  • Services:

WACS

Neues Unterseekabel bringt Breitbandinternet nach Westafrika

Ein neues Unterseekabel verbindet Westafrika mit Europa. Es verläuft von Südafrika nach Großbritannien und bietet einen Datendurchsatz von 5,12 TBit pro Sekunde.

Artikel veröffentlicht am ,

West Africa Cable System (WACS) heißt ein neues Unterseekabel, das jetzt fertiggestellt wurde, berichtet die namibische Tageszeitung Allgemeine Zeitung. Es versorgt eine Reihe westafrikanischer Staaten mit schnellem Internet.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

WACS ist 14.900 km lang und verläuft von Südafrika die afrikanische Westküste entlang nach London. Landepunkte gibt es in neun weiteren westafrikanischen Ländern, darunter Namibia, die Kapverdischen und die Kanarischen Inseln sowie Portugal. Weitere Länder werden über ihre Nachbarn angeschlossen, das Binnenland Botswana etwa über Namibia.

Schnelles Internet

Das Kabel hat einen Durchmesser von knapp 4 cm und besteht aus acht Glasfaseradern. Der Datendurchsatz beträgt 5,12 TBps. Dadurch sollen die Länder eine zuverlässigere und schnellere Internetverbindung bekommen. "Der Kommunikationssektor in Afrika hat in den vergangenen Jahren ein explosionsartiges Wachstum erfahren", sagte Botswanas Informationsminister Frank Ramsden der Zeitung. Darunter hätten die Unternehmen in Namibia und Botswana gelitten. "Dies wird aber bald Vergangenheit sein", sagte Ramsden.

Ramsden war zu einer Feier in die namibische Hafenstadt Swakopmund gekommen. Dort zogen er, Namibias Informationsminister Joel Kaapanda und Frans Ndorom, Geschäftsführer von Telecom Namibia, symbolisch das Kabel aus dem Meer. WACS wird voraussichtlich im August 2011 in Betrieb genommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

ThadMiller 10. Feb 2011

Leitungslänge/c=Laufzeit 5000km (geschätzt)/300000Km/Std(gerundet)= 0.01667s = 167ms...

Top-OR 09. Feb 2011

Hähä, du Schelm! Mich wundert es jedoch, dass dein Kommentar noch da ist. Hier sind schon...

sam_m 09. Feb 2011

Aber... als ich aber in Uganda war, sollte auch ein neues Breitbandkabel nach Europa...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    •  /