Abo
  • Services:

iPhone

Apple will Universalladegerät der EU nur mit Adapter

iPhone-Besitzer können das Handyuniversalladegerät zwar nutzen, aber sie brauchen einen Adapter vom Apple-Dock-Connector auf Micro-USB. Das bleibt so, hat Apple Deutschland erklärt.

Artikel veröffentlicht am ,
Symbol des EU-Universalladegerätes (Bild: EU-Kommission)
Symbol des EU-Universalladegerätes (Bild: EU-Kommission)

Apple unterstützt zwar das EU-Handy-Universalladegerät, aber nur mit einem Adapter. Apple-Deutschland-Sprecher Georg Albrecht sagte Golem.de, dass die Aussage von Apple aus dem Jahr 2009 weiterhin gilt. Damals hatte der US-Konzern festgestellt: "Wie wir bereits in der Vergangenheit erklärt haben, bleiben wir dem Apple-Dock-Connector verpflichtet und diese Initiative wird es nicht erfordern, das zu verändern. Das Memorandum gibt Herstellern die Möglichkeit, einen Adapter zur Verbindung mit dem Universalladegerät anzubieten." Demnach wird es in künftigen iPhones kein Micro-USB geben.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Antonio Tajani, hatte gestern von Bridget Cosgrave, der Chefin des europäischen Digitaltechnikindustrie-Verbands Digitaleurope, ein kompatibles Ladegerät überreicht bekommen. Das universelle Micro-USB-Ladegerät für Mobiltelefone, die am Computer angeschlossen werden können, war zuvor vom deutschen IT-Branchenverband Bitkom ankündigt worden. Die Geräte sollen in diesem Jahr in den Handel kommen. Im Sommer 2009 hatte der Bitkom erklärt, die neuen Ladegeräte würden 2010 auf dem Markt verfügbar sein. Die Hersteller Apple, LG, Motorola, NEC, Nokia, Qualcomm, Research In Motion (RIM), Samsung, Sony Ericsson und Texas Instruments hatten sich darauf geeinigt.

  • Von links: Micro-USB, Mini-USB, USB Typ A
Von links: Micro-USB, Mini-USB, USB Typ A

Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) hatte das EU-einheitliche Handyladegerät begrüßt. "Das Wirrwarr aus Ladekabeln und -geräten gehört nun hoffentlich bald der Vergangenheit an. Weniger Ladegeräte bedeuten zugleich weniger Elektroschrott und damit weniger Belastung für die Umwelt. Der nun zum Standard erhobene Micro-USB-Anschluss ermöglicht zudem ein schnelleres und energieeffizienteres Laden."

Die von der EU zertifizierten EU-Ladegeräte - denen auch eine umfangreiche elektrische Spezifikation zugrunde liegt - besitzen nur einen Micro-USB-Stecker als Anschluss für das Handy. Selbst wenn Apple an seinen Geräten keine Buchse für Micro-USB anbringt, kann das Unternehmen die Vorgaben der EU dennoch erfüllen. Diese erlauben unter anderem Adapter sowie auch Ladegeräte ohne Micro-USB-Stecker.

Dann muss aber am Netzteil selbst eine USB-A-Buchse- wie sie an PCs am häufigsten ist - vorhanden sein, so dass sich weit verbreitete Adapterkabel verwenden lassen. Oft auch als "Datenkabel" Handys beigelegte Verbindungen zwischen USB-A und Micro-USB eignen sich zum Einsatz mit jenen Universalnetzteilen, die kein fest angeschlossenes Kabel besitzen.

Zu Fragen rund um das Universalladegerät hat die EU auch die Seite onechargerforall.eu eingerichtet. [von Nico Ernst und Achim Sawall]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 119,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Maxiklin 31. Mai 2012

Wird nicht klappen, schon weil da noch andere Daten drüber laufen als nur Strom und...

Maxiklin 31. Mai 2012

Ich kann mir nicht helfen, aber die Diskussion rund ums Auto kaufen erscheint mir dann...

Maxiklin 31. Mai 2012

Aber genauso wenig kannst du ein Samsung-Handy mit dem kabel eines HTC oder anderen...

Maxiklin 31. Mai 2012

Naja, da du leider keine Appleprodukte kennst kann ich dir gern verraten, daß Adapter...

spanther 11. Feb 2011

Naja, ich muss auch nicht alle paar Sekunden mein Handy wechseln xD Aber mein K800i...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /