Abo
  • IT-Karriere:

Onlive

HTC investiert 40 Millionen US-Dollar in Streamingdienst

Lassen sich leistungshungrige PC-Games künftig auf Smartphones von HTC spielen? Könnte durchaus sein, denn das taiwanische Unternehmen investiert rund 40 Millionen US-Dollar in den Spiele-Streamingdienst Onlive. Für weitere Millionen übernimmt HTC den Videospezialisten Saffron Digital.

Artikel veröffentlicht am ,
Onlive: HTC investiert 40 Millionen US-Dollar in Streamingdienst

Möglicherweise bekommen Angry Birds und andere typische Mobile Games bald Konkurrenz auf Smartphones - und zwar durch High-End-Spiele, die eigentlich für PCs entstanden sind. Das wäre jedenfalls die denkbare Folge eines Investments, das HTC getätigt hat: Das Unternehmen aus Taiwan hat für rund 40 Millionen US-Dollar Anteile an Onlive gekauft. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die beiden Unternehmen im Zuge der Beteiligung auch über eine mehr oder weniger enge Zusammenarbeit bei der Vermarktung von Spielen auf Smartphones sprechen.

Stellenmarkt
  1. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München
  2. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen

Die Technologie von Onlive lagert die Berechnung der Grafik von PC-Spielen auf leistungsstarke Server aus. Das Ergebnis wird stark komprimiert auf den Rechner oder eben das Smartphone des Nutzers geschickt, der dann seine Eingaben vornimmt. Onlive ist bislang nur in den USA verfügbar, das Unternehmen will im Laufe des Jahres 2011 auch in Deutschland an den Start gehen. Ein weiterer Investor von Onlive ist Intel. Die Serverfarmen des Streamingdienstes laufen auf Intel-Six-Core-Prozessoren und Intel-Solid-State-Laufwerken.

Fast zeitgleich hat HTC bekanntgegeben, für rund 48 Millionen US-Dollar das auf die Auslieferung von Videos auf mobile Endgeräte spezialisierte Unternehmen Saffron Digital aus London und Los Angeles übernommen zu haben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 199€ + Versand
  3. 56€ (Bestpreis!)

snake_88 09. Feb 2011

hm, deine Rechnung ist nicht ganz verkehrt... aber das Internetvolumen verdoppelt sich...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /