Abo
  • Services:

IEEE 802.11ac

Erster Entwurf für Gigabit-WLAN steht

Eine Arbeitsgruppe der IEEE hat mit der Version D 0.1 den ersten Entwurf für einen WLAN-Standard mit Geschwindigkeiten um 1 GBit/s verabschiedet. Eine Markteinführung ist noch Jahre entfernt, dennoch jubeln Analysten bereits.

Artikel veröffentlicht am ,
IEEE 802.11ac: Erster Entwurf für Gigabit-WLAN steht

Im Januar 2011 hat die Arbeitsgruppe für den Standard 802.11ac der IEEE getagt, dabei wurde mit Version D 0.1 ein erster grob umrissener Vorschlag verabschiedet. Um Geschwindigkeiten von einem Gigabit pro Sekunde zu erreichen, soll unter anderem die Bandbreite der Kanäle auf Werte zwischen 20 und 160 MHz ausgeweitet werden. Das aktuelle 802.11n arbeitet höchstens auf 40 MHz breiten Kanälen.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau

Dabei ist jedoch 802.11n noch lange nicht ausgereizt: Der Standard sieht Übertragungen mit bis zu 600 MBit/s brutto vor, wofür aber vier Antennen und hohe Rechenleistung in den WLAN-Modulen nötig sind. In der letzten Zeit erscheinen aber immer mehr Geräte, die mit drei Antennen immerhin 450 MBit/s erreichen.

Welche Frequenzbänder 802.11ac benutzen soll, ist noch nicht entscheiden. Die Arbeitsgruppe der IEEE hat sich aber schon auf Frequenzen unter 6 GHz geeinigt. Schon ab etwa 5 GHz nimmt die Reichweite ab, weil sich Gegenstände und Personen von den sehr kurzen Wellen nur schlecht durchdringen lassen.

Obwohl die IEEE noch keine konkreten Zeitpläne für 802.11ac vorgelegt hat, gehen die Analysten von In-Stat davon aus, dass es einen bindenden Entwurf für den Standard schon 2011 geben könnte und 2012 erste Geräte auf den Markt kommen. Bis zum Jahr 2015 sehen die Marktforscher, die anlässlich des ersten Entwurfs auf ihre kostenpflichtige Studie hinweisen, sogar eine Milliarde 802.11ac-Geräte voraus. Nahezu alle Hot-Spots sollen bis dahin auf den neuen Standard umgerüstet sein, das enorme Wachstum der Stückzahlen soll vor allem aus mobilen Geräten wie Smartphones gespeist werden.

Beim vorherigen WLAN-Standard 802.11n haben sich die IEEE und andere Gremien jedoch viel Zeit gelassen: Mitte 2006 wurde ein Vorschlag für die endgültige Spezifikation nicht angenommen, obwohl bereits einige der "Draft-N-Geräte" auf dem Markt waren. Auf Druck der Hersteller akzeptierte die WiFi-Alliance dann aber doch Teile der Draft-N-Normen, so dass die Geräte kompatibel blieben. Erst im September 2009 wurde der vollständige 802.11n-Standard dann auch durch die IEEE verabschiedet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 12,99€

Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /