• IT-Karriere:
  • Services:

Adobes Patchday

60 gefährliche Sicherheitslücken werden geschlossen

Adobe hat Patches für den Flash Player, den Shockwave Player, den Adobe Reader, Acrobat und Coldfusion veröffentlicht. Damit werden 68 Sicherheitslücken beseitigt. 60 davon gelten als gefährlich und können zur Codeausführung missbraucht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobes Patchday: 60 gefährliche Sicherheitslücken werden geschlossen

Allein im Adobe Reader und in Acrobat muss der Hersteller 29 Sicherheitslecks schließen. Davon können 26 Fehler zur Codeausführung verwendet werden, die dementsprechend als gefährlich einzustufen sind. Adobe hat Patches für den Adobe Reader sowie für Acrobat der Versionen 8, 9 und 10 veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Fulda
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt am Main

Im Flash Player 10 wurden 13 gefährliche Sicherheitslücken beseitigt, die allesamt zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden können. Im Flash Player 10.2 sollen die Fehler nun beseitigt sein.

Gleich 21 als gefährlich einzustufende Sicherheitslücken werden mit einem Update für den Shockwave Player 11 korrigiert. Auch hier können Angreifer die Sicherheitslecks zur Ausführung beliebigen Programmcodes verwenden.

Außerdem hat Adobe ein Update für Coldfusion 8 und 9 veröffentlicht. Damit werden fünf Fehler korrigiert, die allesamt als nicht gefährlich gelten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute Logitech G635 Lyghtsync Gaming Headset für 75,00€ statt 132,99€ im Vergleich)
  2. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  3. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...

Neuschwabenland 09. Feb 2011

Der Neustart ist deshalb da, damit der vor dem Update deaktivierte Adobe Reader...

SkyBeam 09. Feb 2011

Wow, dass es so einfach sein Kann Software zu verteilen hätte ich nie gedacht. Ich...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /