• IT-Karriere:
  • Services:

Mit der Kunststoffknarre in den Kampf

Wer einen Move- und einen Navigation-Controller besitzt, kann sich auch damit durch Killzone 3 kämpfen. Eine weitere Alternative zur Standardsteuerung ist der für rund 70 Euro erhältliche Move Sharp Shooter von Sony: Das ist ein Plastikgewehr, das zusammen mit dem Move-Controller funktioniert. Spieler können dann mit Knarre in der Hand auf Helghast feuern - auf Dauer ist das etwas umständlich, als Gag für Zockerpartys aber durchaus vergnüglich. Außerdem unterstützt Killzone 3 das stereoskopische 3D der Playstation 3: Mit aufgesetzter 3D-Brille und einem 3D-fähigen Fernseher wirken etwa herumfliegende Partikel noch spektakulärer.

  • Killzone 3
  • Killzone 3
  • Killzone 3
  • Killzone 3
  • Killzone 3
  • Killzone 3
  • Killzone 3
  • Killzone 3
  • Killzone 3
  • Killzone 3
  • Killzone 3
  • Killzone 3
Killzone 3
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Gießen
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart

Das von Guerrilla Games entwickelte Killzone 3 erscheint am 25. Februar 2011 exklusiv für Playstation 3. Im Handel sind drei verschiedene Versionen verfügbar: das Standardspiel für etwa 70 Euro, die Collector's Edition mit Soundtrack und Retrokartenpaket für etwa 80 Euro sowie die Helghast-Edition für 190 Euro. Letztere kommt in aufwendiger Box mit Helmbüste, Steelbook, 100-seitigem Buch sowie der Figur eines Helghast-Scharfschützen von DC Unlimited. Das Spiel hat von der USK eine Freigabe ab 18 erhalten, die deutsche Version erscheint ungekürzt.

Fazit

Spielerisch ein sehr linearer Shooter, inhaltlich mit Klischees überbeladen: Killzone 3 ist nicht das erhoffte Über-Actionspiel geworden. PS3-Besitzer mit einem Faible für erstklassige Grafik können trotzdem ohne allzu große Bedenken zugreifen, denn kaum ein vergleichbarer aktueller Titel bietet ein so intensives und abwechslungsreiches Mittendringefühl, brennt ein derartiges Effektfeuerwerk ab und präsentiert sich technisch so überragend. Viel mehr Nervenkitzel und Adrenalin im außerirdischen Schlachtgetümmel geht kaum.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Abwechlsung auf dem Schlachtfeld
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB für 1.729€)

Sev235 20. Mär 2011

Stimmt es gibt keinen Cineastischen Story Shooter wie Killzone Gerade der 2te und...

froschke 10. Feb 2011

genau - wenn einem asiagrinder gefallen dann haben diese das beste PLV ... ... wer will...

razer 09. Feb 2011

killzone 2 zeigte lang vor erscheinen ein angebliches ingame intro, bei dem es sich...

motzerator 09. Feb 2011

Naja manchmal ist eine gute Fortsetzung doch nicht verkehrt. Wenn Gears of War 3 raus...

Mit_linux_wär_d... 09. Feb 2011

Besserer Trailer


Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

    •  /