• IT-Karriere:
  • Services:

Patchday

Microsoft beseitigt neun gefährliche Sicherheitslecks

Mit Patches für Windows, Office und den Internet Explorer beseitigt Microsoft neun gefährliche Sicherheitslücken. Angreifer können darüber Schadcode ausführen. Insgesamt werden 22 Sicherheitslecks geschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
Patchday: Microsoft beseitigt neun gefährliche Sicherheitslecks

Allein der Patch für den Internet Explorer in allen unterstützten Versionen korrigiert vier Sicherheitslücken, die allesamt zur Ausführung beliebigen Programmcodes missbraucht werden können. Damit wird das seit Ende Dezember 2010 bekannte Sicherheitsloch im Internet Explorer geschlossen.

Stellenmarkt
  1. HAURATON GmbH & Co. KG, Rastatt
  2. Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH, Frankfurt am Main

Auch das seit Anfang Januar 2011 bekannte Sicherheitsloch in zahlreichen Windows-Versionen wird nun mit einem Patch bedacht. Das gefährliche Sicherheitsloch befindet sich im Grafikprozessor der Windows Shell in fast allen Windows-Versionen. Nur Windows 7 und Windows Server 2008 R2 sind davon nicht betroffen.

Ein weiteres gefährliches Sicherheitsloch in allen Windows-Versionen befindet sich im Opentype-CFF-Treiber. Angreifer können darüber ebenfalls beliebigen Programmcode auf fremden Rechnern ausführen.

Ein Patch für die Office-Komponente Visio korrigiert mit einem Schlag zwei gefährliche Sicherheitslücken, die zur Codeausführung missbraucht werden können. Visio 2002, 2003 und 2007 sind von den Fehlern betroffen. Der Visio-Viewer und Visio 2010 kennen den Fehler nicht.

Die neunte als gefährlich geltende Sicherheitslücke steckt im FTP-Dienst der Internetinformationsdienste (IIS). Über spezielle FTP-Befehle können Angreifer auf dem Zielsystem beliebigen Code ausführen.

Die übrigen 13 der insgesamt 22 Sicherheitslücken sind weniger gefährlich und betreffen allesamt die Windows-Plattform. Die Fehler können zur Rechteausweitung, zum Ausspähen vertraulicher Daten sowie für Denial-of-Service-Angriffe verwendet werden. Alle Patches werden auch über Microsoft Update verteilt.

Das MHTML-Sicherheitsloch in allen Windows-Versionen wurde nicht beseitigt. Ende Januar 2011 warnte Microsoft in einem Advisory davor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. 18,99€

Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /