• IT-Karriere:
  • Services:

Nokia-Chef Elop

"Nokia ist wie eine brennende Ölplattform" (Update)

Symbian ist nicht wettbewerbsfähig, Apple regiert im High-End-Bereich, Android erobert die Midrange, und Billighandys basieren weitgehend auf Mediatek-Chips und kommen aus China: So fasst Nokia-Chef Stephen Elop die aktuelle Marktsituation in einem von Engadget veröffentlichten internen Memo zusammen. Allerdings gibt es Zweifel an der Echtheit des Dokuments.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia-Chef Elop: "Nokia ist wie eine brennende Ölplattform" (Update)

Nokia-Chef Stephen Elop bereitet das Unternehmen auf die für Freitag angekündigte Bekanntgabe einer neuen Strategie und offenbar harte Einschnitte vor. In einem Memo an Nokias Mitarbeiter, das Engadget zugespielt wurde, vergleicht Elop Nokia mit einer brennenden Ölplattform: Man habe nur die Wahl, in den Flammen zu sterben oder den Sprung ins dunkle kalte Wasser zu wagen. So fasst Elop zusammen, was er in den vergangenen Monaten von Nokias Aktionären, Mobilfunknetzbetreibern, Entwicklern, Lieferanten und Mitarbeitern gehört hat.

Inhalt:
  1. Nokia-Chef Elop: "Nokia ist wie eine brennende Ölplattform" (Update)
  2. Nokia hat wichtige Trends verpasst

Dabei gebe es mehr als eine Explosion, an vielen Stellen werde das Feuer geschürt. So habe die Konkurrenz Nokia schneller zugesetzt, als man jemals gedacht habe. Apple habe den Markt umgekrempelt, das Smartphone neu erfunden und Entwickler in sein geschlossenes, aber sehr mächtiges System gezogen.

Allerdings hat Nokia die Echtheit des Memos bislang nicht bestätigt. Laut Mark Guim, der das nicht offizielle Nokia-Blog schreibt, ist das Memo zumindest in Teilen echt und auf Elops internem Blog veröffentlicht worden. Anders sieht dies Blogger Tomi Ahonen, der seine Zweifel ausführlich darlegt.

Apple regiert den High-End-Bereich

Elop kritisiert das bisherige Nokia-Management scharf: 2008 habe Apple bei Telefonen für über 300 US-Dollar einen Marktanteil von 25 Prozent gehabt, 2010 seien es 61 Prozent gewesen. Dabei erfreue sich Apple eines enormen Ergebniswachstums von 78 Prozent im vierten Quartal 2010. Apple habe gezeigt, dass Kunden bereit seien, ein teures Telefon zu kaufen, wenn es denn gut designt sei. Apple habe das Spiel verändert und regiere heute im High-End-Markt.

Android erobert die Mid-Range

Stellenmarkt
  1. dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Hinzu komme Android, das innerhalb von zwei Jahren zu einer attraktiven Plattform für Entwickler, Mobilfunknetzbetreiber und Hardwarehersteller geworden sei. Android habe im High-End-Segment begonnen, erobere nun aber das mittlere Preissegment, und es werde nicht mehr lange dauern, bis die ersten Android-Smartphones für unter 100 US-Dollar auf den Markt kämen.

Chinesische Hersteller mit Mediatek-Chips im Low-End-Bereich

Und im unteren Preissegment biete Mediatek seit 2008 Referenzdesigns für Handychips an, mit denen chinesische Hersteller Telefone in unglaublicher Geschwindigkeit herstellen könnten. Diese Kombination produziere so rund ein Drittel der weltweit verkauften Telefone und jage Nokia Marktanteile in Schwellenländern ab.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Nokia hat wichtige Trends verpasst 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)
  2. 865,62€
  3. (u. a. Huawei MateBook D 14 WAQ9BR 14 Zoll IPS, Ryzen 5 3500U für 630,50€, Huawei MateBook D 15...
  4. 548,43€ (mit Rabattcode ""NBBHUAWEIWEEK" - Bestpreis!)

Blork 10. Feb 2011

und 100% der Apple Geräte nicht. Wenn ich mir das gehakel auf dem 3gs so anschaue oder...

IrgendeinNutzer 10. Feb 2011

Kann ich mir irgendwie sogar vorstellen xD

DER GORF 10. Feb 2011

Was? wohin denn? Äußere Mongolei?

morecomp 10. Feb 2011

Na ja, ganz so einfach war es dann doch nicht. Nokia hat das schon ganz schön auf die...

JimmyV 10. Feb 2011

Kein Mensch braucht einen Dual- oder Triple-Boot. Sowas wollen nur einige wenige...


Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

    •  /