Abo
  • Services:

Nokia hat wichtige Trends verpasst

Nokia sei unterdessen zurückgefallen, habe große Trends verpasst und Zeit verloren. Heute liege Nokia Jahre zurück. 2007 sei das erste iPhone auf den Markt gekommen und bis heute verfüge Nokia über kein Produkt, das ein ähnliches Benutzererlebnis biete, erklärte der Nokia-Chef. Android sei erst vor zwei Jahren gestartet und habe jetzt Nokia überholt. "Unglaublich", schreibt Elop.

Stellenmarkt
  1. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  2. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin

Zwar gebe es innerhalb von Nokia einige brillante Innovatiosquellen, sie würden aber zu langsam auf den Markt gebracht. Man habe gedacht, Meego sei eine Plattform, um sich im High-End-Bereich durchzusetzen. Bei der aktuellen Entwicklungsgeschwindigkeit werde Ende 2011 aber nur ein einziges Meego-Gerät von Nokia erhältlich sein.

Im mittleren Bereich habe Nokia Symbian, doch das sei in führenden Märkten wie Nordamerika nicht wettbewerbsfähig. Zudem habe sich Symbian als zunehmend schwieriges Umfeld erwiesen, wenn es darum gehe, mit neuen Entwicklungen auf Kundenbedürfnisse zu reagieren. Elop nennt Symbian als Grund für die schleppende Produktentwicklung. Zudem sei Symbian ein Nachteil, wenn es darum gehe, die Vorteile neuer Hardwareplattformen zu nutzen. So mache Nokia bislang weiter wie gehabt und falle dadurch immer weiter zurück.

Im unteren Preissegment würden chinesische Hersteller neue Telefone schneller auf den Markt bringen als Nokia in der Lage sei, eine Powerpoint-Präsentation zu erstellen, zitiert Elop einen Nokia-Mitarbeiter.

Der Kampf der Geräte sei zu einem Krieg der Systeme geworden, die neben Hardware und Software auch Entwickler, Applikationen, E-Commerce, Werbung, Suche, soziale Applikationen, ortsbezogene Dienste, Unified Communication und anderes umfasse. Die Konkurrenz jage Nokia Marktanteile nicht mit ihren Geräten ab, sondern mit den Systemen. Daher müsse Nokia entscheiden, ob es ein eigenes System baue oder sich an einem beteilige.

Kunden wenden sich von Nokia ab

Kunden mit einer Vorliebe für Nokia-Geräte werden weniger. In Großbritannien sei der Anteil innerhalb eines Jahres von 28 auf 20 Prozent gesunken und auch in anderen Ländern, darunter Deutschland, sei Ähnliches zu beobachten.

Schuld an der Situation, so das Resümee von Elop, sei zumindest zum Teil die Einstellung innerhalb von Nokia. Wie er Nokia aus diesem Dilemma befreien will, will Elop am Freitag, dem 11. Februar 2011 in einer Pressekonferenz verkünden. Er sei sich sicher, schreibt Elop in dem Memo an Nokias Belegschaft, dass man gemeinsam diese Herausforderung meistern könne.

Erwartet wird, dass sich Nokia auf ein Betriebssystem konzentriert, wobei über einen konsequenten Wechsel auf Meego ebenso spekuliert wird wie über einen Umstieg auf Android oder Windows Phone 7 samt einer engen Zusammenarbeit mit Elops ehemaligem Arbeitgeber Microsoft. Zudem wird es wohl umfangreiche Veränderungen im Nokia-Vorstand geben.

Nachtrag vom 9. Februar 2011, 10:20 Uhr

Ob das Memo echt ist, ist derzeit unklar. Es gibt begründete Zweifel, aber auch Hinweise darauf, dass der Inhalt zumindest in Teilen echt ist. Entsprechende Links wurden im Artikel ergänzt.

 Nokia-Chef Elop: "Nokia ist wie eine brennende Ölplattform" (Update)
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 179€
  2. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 16,99€

Blork 10. Feb 2011

und 100% der Apple Geräte nicht. Wenn ich mir das gehakel auf dem 3gs so anschaue oder...

IrgendeinNutzer 10. Feb 2011

Kann ich mir irgendwie sogar vorstellen xD

DER GORF 10. Feb 2011

Was? wohin denn? Äußere Mongolei?

morecomp 10. Feb 2011

Na ja, ganz so einfach war es dann doch nicht. Nokia hat das schon ganz schön auf die...

JimmyV 10. Feb 2011

Kein Mensch braucht einen Dual- oder Triple-Boot. Sowas wollen nur einige wenige...


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /