Abo
  • Services:

Dell Latitude E

Neue Businessnotebooks und ein 10-Zoll-Tablet

Dell erneuert die Serien 5000 und 6000 der Modellreihe Latitude E. Die Notebooks für Geschäftskunden von 14 bis 15,6 Zoll sollen im März 2011 auf den Markt kommen. Später folgt ein 10-Zoll-Tablet, ebenfalls aus der Latitude-Serie.

Artikel veröffentlicht am ,
Dell Latitude E
Dell Latitude E

Das Tablet, das nach den auf Privatkunden ausgerichteten Modellen der Serie Streak erstmals die Businessmarke Latitude trägt, war die große Überraschung auf einer Dell-Veranstaltung in München. Kurz danach bat Dell darum, die dort genannten technischen Daten und den Erscheinungstermin vorerst nicht zu zu veröffentlichen. Nur, dass es sich um ein Gerät mit einem 10-Zoll-Display handelt, das unter Windows laufen wird, will Dell bisher bestätigen.

  • Akku mit 60 Wattstunden
  • Dell Latitude E5420
  • Dell Latitude E5520
  • Dell Latitude E6420
  • Dell Latitude E6520
  • Displaydeckel aus Alu
  • Die Displays können ganz aufgeklappt werden.
  • Ungewöhnlich: HDMI am Businessnotebook
  • Die Unterseite lässt sich komplett entfernen.
  • Ein Magnesiumrahmen schützt die Hardware.
  • Technische Daten laut Dell
  • Technische Daten laut Dell
  • Technische Daten laut Dell
  • Technische Daten laut Dell
  • 14 und 15,6 Zoll im Vergleich
Dell Latitude E5520
Inhalt:
  1. Dell Latitude E: Neue Businessnotebooks und ein 10-Zoll-Tablet
  2. Schnelllade-Akkus und Optimus

So bleibt nur zu vermuten, dass Dells Latitude-Tablet - weil es unter Windows läuft - auf Intels Oak-Trail-Plattform mit neuen Atom-Prozessoren aufsetzen wird. Einen ähnlichen Prototyp, sogar mit Stiftbedienung, hatte Lenovo auf der CES bereits gezeigt. Auch dafür gilt jedoch: Preis und Liefertermin stehen noch nicht fest.

  • Akku mit 60 Wattstunden
  • Dell Latitude E5420
  • Dell Latitude E5520
  • Dell Latitude E6420
  • Dell Latitude E6520
  • Displaydeckel aus Alu
  • Die Displays können ganz aufgeklappt werden.
  • Ungewöhnlich: HDMI am Businessnotebook
  • Die Unterseite lässt sich komplett entfernen.
  • Ein Magnesiumrahmen schützt die Hardware.
  • Technische Daten laut Dell
  • Technische Daten laut Dell
  • Technische Daten laut Dell
  • Technische Daten laut Dell
  • 14 und 15,6 Zoll im Vergleich
Dell Latitude E5420

Wie Dell immerhin erklärte, gibt es nach robusten Tablets mit langer Lieferbarkeit gerade von Geschäftskunden inzwischen immer mehr Anfragen. Solche Geräte sollen oft vor allem einem Einsatzzweck dienen, wie etwa der Auftragserfassung beim Kunden. Hier bevorzugen manche Unternehmen laut Dell die Handhabung eines Notizblocks statt des aufgeklappten Notebooks. Dessen Display wirkt, auch wenn es wie bei den neuen Latitudes um 180 Grad geöffnet werden kann, oft wie eine Barriere zwischen Kunde und Verkäufer.

Notebooks werden nur ohne SATA-Bug geliefert

Konkreter wurde Dell immerhin bei den Serien E5000 und E6000 der Latitude-Notebooks, zu denen es auch in der Bildergalerie dieser Meldung Datenblätter gibt. Beide Serien sollen ab dem 1. März 2011 in vielen Konfigurationen verfügbar sein. Dell gibt sich bisher zuversichtlich, die Geräte gleich mit Intels korrigierten Chipsätzen für die verbauten Sandy-Bridge-CPUs liefern zu können. Mit dem SATA-Fehler soll jedenfalls keines der neuen Latitudes ausgeliefert werden.

Stellenmarkt
  1. PROTAKT Projekte & Business Software AG, Bad Nauheim
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Die beiden Modellreihen unterscheiden sich vor allem hinsichtlich Prozessor und Display. Das Latitude E5420 (14 Zoll) gibt es wie das E5520 (15,6 Zoll) nur mit Dual-Core-Prozessoren der Serien Core i3/5/7. Das E6420 (14 Zoll) ist auch mit einem Quad-Core zu haben, zudem gibt es optional einen Touchscreen. Gleiches gilt für den 15,6-Zöller E6520. Die schnellste CPU ist hier der Core i7-2720QM mit einem Basistakt von 2,2 GHz.

Multitouch oder Full-HD

Beide Touchscreens, auch auf dem größeren Display, erreichen nur eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln. Sie können zwei Finger erkennen und so die am häufigsten gebrauchten Gesten wie das Spreizen und Zusammenkneifen der Finger zum Vergrößern und Verkleinern sowie das Scrollen durch Wischen mit zwei Fingern ermöglichen. Auch die berührungsempfindlichen Bildschirme sind, wie alle Display der beiden neuen Serien, matt ausgeführt.

Zwei weitere wichtige Unterschiede gibt es zwischen Latitude E5000 und E6000: Nur die größere Serie ist optional auch mit der Nvidia-GPU NVS 4200M zu haben, die auch mehrere externe Displays am Notebook unterstützt. Nvidia hat diesen Grafikprozessor aber noch nicht vorgestellt. In den neuen Latitudes soll er über Nvidias Optimus-Technik automatisch anstelle der in die Intel-CPUs integrierten Grafikeinheit eingeschaltet werden, sobald eine 3D-Anwendung gestartet wird.

Schnelllade-Akkus und Optimus 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  2. 99,99€ + USK-18-Versand
  3. 59,99€
  4. 24,99€ + Versand (Vergleichspreis 41,18€)

Lycos 09. Feb 2011

Ich kann das fast immer nicht glauben: Wer kauft sich denn ein 15" Notebook und schaut...

John J. Johnson 09. Feb 2011

Heißer wird der i5 auch nicht. Und selbst wenn, andere Hersteller wie z.B. Samsung...

Lycos 09. Feb 2011

Im Gegensatz zu Acer, Asus, MSI und all den anderen hat man bei Dell immerhin noch die...

RPGamer 09. Feb 2011

Dell Precision M4500 (15,6'') - max. 1920x1080, LED, Anti-Glare Dell Precision M6500...

Trolltech 09. Feb 2011

Das ist dermaßen hässlich das neue... leider muss ich wegen einem Leasingtausch mein...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

    •  /