Abo
  • Services:

Personalisierter Spam

Mindfactory überprüft möglichen Datendiebstahl

Mindfactory lässt überprüfen, ob Dritte heimlich Zugang zu Kundendaten erlangen konnten. Auslöser sind Beschwerden vieler Kunden, die mit Spammails belästigt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,
Personalisierter Spam: Mindfactory überprüft möglichen Datendiebstahl

Mindfactory hat Polizei und Staatsanwaltschaft eingeschaltet, um untersuchen zu lassen, ob Fremde unerlaubt Zugriff auf Kundendaten gehabt und diese weiterverkauft haben. "Sollte sich diese Vermutung bewahrheiten, werden wir auf diesen kriminellen Akt mit jeglichen uns zur Verfügung stehenden rechtlichen Mitteln reagieren", teilt der Onlinehändler im eigenen Forum mit. Gleichzeitig wies das Unternehmen den Vorwurf zurück, selbst Adressdaten an Spammer verkauft zu haben.

Stellenmarkt
  1. HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg
  2. TeamBank AG, Nürnberg

Die Spammails gingen auch an eigens für Mindfactory-Mails eingerichtete E-Mail-Adressen und enthielten laut Kundenberichten den vollen Namen des jeweiligen Adressaten. Im Mindfactory-Forum vermuteten einige Kunden bereits einen Datendiebstahl - und zeigten sich entsprechend verärgert.

Seitens Mindfactory heißt es dazu: "Wir entschuldigen uns bei allen unseren Kunden für die bisher entstandenen Unannehmlichkeiten. Wir arbeiten eng mit der Staatsanwaltschaft zusammen, um eine schnelle Lösung zu erwirken."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€

svwfan 09. Feb 2011

Dabei ging es nicht um Mindfactory - betroffen war diesbezüglich ein anderer bekannter...

Martin F. 08. Feb 2011

Zwei Gedanken: 1. Ein Admin müsste es eigentlich am besten wissen 2. Arbeit auslagern an...

trash_acc 08. Feb 2011

Ich möchte auch einen, der gültig ist, bis die Täter gefasst und verklagt wurden... xD

Striker1 08. Feb 2011

Hatte mich in den letzten Tagen über 2-3 Spammails gewundert, die mich nämlich auch mit...


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /