• IT-Karriere:
  • Services:

Milestone

Motorola muss Android 2.2 erneut verschieben

Bis Ende März 2011 könnte es nun dauern, bis Motorola das Update auf Android 2.2 für das Milestone ausliefert. Damit wird das lang erwartete Update ein zweites Mal nach hinten verschoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Motorola Milestone
Motorola Milestone

Irgendwann im laufenden Quartal will Motorola das lang erwartete Update auf Android 2.2 für das Milestone veröffentlichen. Ursprünglich war es für das vierte Quartal 2010 angekündigt, hätte also im günstigen Fall bereits im Oktober 2010 erscheinen können. Erst Ende Dezember 2010 gestand Motorola ein, dass der Termin nicht einzuhalten ist und verschob das Update auf den Anfang des ersten Quartals 2011.

Stellenmarkt
  1. WIRCON GmbH, Heidelberg
  2. über duerenhoff GmbH, Hannover

Nun kann Motorola auch diesen Termin nicht einhalten und nennt als Starttermin das laufende Quartal, das Ende März 2011 endet. Ob das Update wider Erwarten noch im Februar 2011 erscheint, ist vollkommen ungewiss. Aufgrund der bisherigen wiederholten Terminverschiebungen ist eher davon auszugehen, dass Android 2.2 nicht vor März 2011 erscheint. Kein einziges Mal hat Motorola einen Grund für die Terminverschiebung genannt.

Mit Android 2.1 müssen sich dauerhaft die Besitzer der Motorola-Smartphones Milestone XT720, Flipout und Charm begnügen. Bislang wurde noch für kein Motorola-Smartphone ein Upgrade auf das mittlerweile aktuelle Android 2.3 angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  2. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  3. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)
  4. 159,92€

hawkmaster 04. Mär 2011

Jap gibt es habs auch schon anprobiert is echt nicht schlecht ein Bekannter von mir hat...

Snark7 14. Feb 2011

Yep. Und was solls, ist ja nicht so, das das Dingen nicht mit 2.1 prima funktionieren...

mr. smith 08. Feb 2011

Was selbstverständlich nicht meine Absicht war... oder doch? :-P

RazorHail 08. Feb 2011

xda ist dein freund

Netspy 08. Feb 2011

… ist krank, da kann sich so was schon mal um ein Jahr verzögern.


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
    Social Engineering
    "Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

    Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

    1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
    2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

      •  /