Patentverletzung

LG verlangt US-Verkaufsstopp für Playstation 3

Der Ärger mit Geohot und anderen Hackern wirkt fast nebensächlich im Vergleich zu einer Klage, die LG Electronics gegen Sony eingereicht hat: Das Unternehmen verlangt unter anderem einen Importstopp für die Playstation 3 in den USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Patentverletzung: LG verlangt US-Verkaufsstopp für Playstation 3

Das Unternehmen LG Electronics aus Südkorea verlangt von der International Trade Commission der USA einen Importstopp für eine Reihe von Produkten von Sony. Dabei geht es um vier Patente in Blu-ray-Playern. Namentlich genannt in der Beschwerdeschrift von LG Electronics, die das Einfuhrende fordert, ist allerdings nur die Playstation 3, genauer: die Modellvariante CECH-2501A, also die seit September 2009 erhältliche PS3 Slim. Bei den betroffenen Patenten geht es unter anderem um die Art, wie die Konsole bei mehreren Kameraansichten mit Datenströmen umgeht. Außerdem sind generell Fernsehgeräte der Bravia-Reihe betroffen, mit denen Sony nach Auffassung von LG Electronics gegen vier weitere Patente verstößt.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Engineer (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. Informatiker/IT-Fachkraft (w/m/d)
    Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg, Duisburg
Detailsuche

Amerikanische Marktbeobachter wie der Wirtschaftsdienst Bloomberg halten die Klage für eine Retourkutsche. Ende Dezember 2010 hatte sich Sony wegen sieben umstrittener Patente in Mobiltelefonen von LG an die Handelskommission gewandt, um für Geräte wie das Lotus Elite und das Xenen einen Importstopp zu verhängen. Ende Januar 2011 hat die Behörde bekanntgegeben, dass sie den Fall tatsächlich näher untersucht. Sony hat gegen LG Electronics außerdem wegen Verstößen gegen Patente in Blu-ray-Playern zivilrechtliche Schritte in Kalifornien eingeleitet.

Die Rechtsabteilung von Sony in den USA dürfte auch ohne den Streit mit LG Electronics derzeit gut ausgelastet sein. Neben dem laufenden Verfahren gegen den Hacker George 'Geohot' Hotz ist Sony Computer Entertainment America (SCEA) nun auch bei Unternehmen wie Google, Paypal und Twitter vorstellig geworden. Von ihnen fordert SCEA die Herausgabe von IP-Adressen und anderen Daten, die mutmaßlich zu weiteren Hackern der Konsole führen können. Ähnliche Auskünfte verlangt Sony von US-Medien wie Slashdot.org und PSX-Scene.com, die unter anderem Kopien der Gerichtsdokumente veröffentlicht haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 09. Feb 2011

und haben nichts besseres zu tun als irgendwelche Patentrechtsverletzungen zu suchen. Wie...

Codemonkey 08. Feb 2011

Naja ich würde es katastrophal nennen wenn ein Patentamt auf einmal bestimmen darf...

Der Kaiser! 08. Feb 2011

Nope. Kein Bock irgendwann vom Mob gelyncht zu werden.

Rapmaster 3000 08. Feb 2011

Ja, immerhin haben sie das heilige Linux von ihrer Konsole geworfen, das geschieht denen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Datenübertragung und Stromversorgung: Kamera bezieht Strom aus Delphingeschnatter
    Datenübertragung und Stromversorgung
    Kamera bezieht Strom aus Delphingeschnatter

    Schallwellen ersetzen in einer neuen Unterwasserkamera Batterien und lassen sich auch zur Kommunikation nutzen.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. E-Mail-Hosting: Wir haben laufend Probleme mit GMX und Web.de
    E-Mail-Hosting
    "Wir haben laufend Probleme mit GMX und Web.de"

    Probleme, wie sie die Bahn jüngst mit GMX und Web.de hatte, kennt der Mailprovider Tinc schon lang. Antworten bleibe GMX schuldig, sagt uns der CEO.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /