Abo
  • Services:

Inlet Technologies

Cisco kauft Experten für Streaming-Technologie

Cisco übernimmt einen Experten für Streaming-Videos, um Videoscape, seine neue Plattform für IP-Video-Dienste, auszubauen. Diese soll neben Video-On-Demand die Kommunikation über das Fernsehgerät und den Austausch von Inhalten ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
(Bild: Inlet Technologies)
(Bild: Inlet Technologies)

Cisco Systems hat die Übernahme von Inlet Technologies für 95 Millionen US-Dollar angekündigt. Die Inlet-Beschäftigten würden in die Cisco-Sparte Service-Provider-Video-Technology übernommen, sagte Enrique Rodriguez, der den Cisco-Bereich leitet. "Der Erwerb von Inlet Technologies wird es unseren Kunden ermöglichen, das Netzwerk als eine Plattform zu nutzen, um Nutzern Videos auf jedes Gerät zu schicken." Die Übernahme des Privatunternehmens soll im Laufe des ersten Halbjahres 2011 abgeschlossen sein. Die Technologie werde für Ciscos Videoscape-Plattform benötigt, sagte Rodriguez.

Stellenmarkt
  1. Justizvollzugsanstalt Plötzensee, Plötzensee
  2. CCV Deutschland GmbH, Au in der Hallertau

Cisco hatte Videoscape für IP-Videodienste am 12. Januar 2011 gestartet. Die TV-Plattform richtet sich an Provider, die Digitalfernsehen und Onlineinhalte mit sozialen Medien und Kommunikationsanwendungen zusammenführen wollen, um die Inhalte auf Heim- und Mobilgeräten abrufbar zu machen. Als ersten Kunden konnte der weltgrößte Netzwerkausrüster Cisco den australischen Telekommunikationskonzern Telstra gewinnen.

Videoscape ist cloudbasiert und führt die Cisco-Produkte Media Gateway, eine IP-Set-Top-Box, Media Suite für DRM-Barrieren und Conductor für das Abonnentenmanagement in der Cloud zusammen. Zusätzlich sind soziale Netzwerke und die Cisco-Telepresence-Videokonferenz-Technologie integriert, um über das Fernsehgerät mit anderen Menschen zu kommunizieren und Inhalte austauschen zu können.

Inlet Technologies mit Sitz im US-Bundesstaat North Carolina stellt Adaptive-Bit-Rate-Plattformen her, die die Qualität von Videostreams dynamisch in IP-Netzwerken aussteuern und für jeweilige Endgeräte anpassen. Bekannte Inlet-Produkte sind die Encoding-Plattform Inlet Fathom Advanced Encoding und Inlet Spinnaker Live Streaming.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-58%) 12,49€
  3. 20,99€
  4. 59,99€

Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /