Abo
  • IT-Karriere:

Flipout und Charm

Zwei Motorola-Smartphones bleiben auf Android 2.1 sitzen

Für die beiden Android-Smartphones Flipout und Charm wird Motorola kein Upgrade auf Android 2.2 oder gar Android 2.3 anbieten. Besitzer der beiden Geräte müssen sich dauerhaft mit Android 2.1 begnügen.

Artikel veröffentlicht am ,
Motorola Flipout
Motorola Flipout

Erst im Sommer 2010 kam das Flipout mit Android 2.1 auf den deutschen Markt und nun steht fest, dass das Smartphone kein Upgrade auf eine neuere Android-Version von Motorola erhalten wird. Damit schließt Motorola Käufer eines aktuellen Android-Smartphones ein weiteres Mal von der weiteren Entwicklung im Android-Segment aus. Zuletzt war im November 2010 bekanntgeworden, dass auf dem Milestone XT720 ebenfalls dauerhaft Android 2.1 läuft. Zu diesem Zeitpunkt war das Milestone XT720 noch kein halbes Jahr auf dem Markt.

Auch für das Charm ist keine neue Android-Version geplant, wie ein Motorola-Support-Dokument enthüllt. Auch auf diesem Modell läuft noch Android 2.1. In Deutschland wird das Charm von Motorola bislang nicht aktiv vermarktet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 17,99€
  2. 4,99€
  3. 49,94€
  4. 4,99€

Charles Marlow 07. Feb 2011

Ahnungs-los. Die Community hat zwischenzeitlich oft mehr Ahnung als die Hersteller. Und...

zuvielinternet 07. Feb 2011

Langsam wird ein Schuh draus. Dennoch bin ich weiterhin skeptisch: Man könnte sich schon...

Dadie 07. Feb 2011

Die Motorola-Smartphones respektive die Android Versionen 1.5 , 1.6 , 2.0 , 2.1 als auch...

sukram 07. Feb 2011

Weil die Geräte (Defy z.B.) wirklich gut sind... ich versteh ehrlichgesagt auch nicht was...

Serocool 07. Feb 2011

Google hätte von Anfang an dafür sorgen müssen das die Gerätehersteller nicht ihr eigenes...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    •  /