Abo
  • Services:

Einsteiger-DSLR

Canon EOS 1100D löst die 1000D ab

Canon hat seine digitale Spiegelreflexkamera für Einsteiger, die EOS 1000D, überarbeitet. Das neue Modell heißt EOS 1100D, erreicht eine Auflösung von 12,2 Megapixeln und nimmt Videos in einer Auflösung von 720p auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Einsteiger-DSLR: Canon EOS 1100D löst die 1000D ab

Zusammen mit der EOS 600D hat Canon die neue Einsteiger-DSLR EOS1100D angekündigt. Sie arbeitet wie die 600D mit einem CMOS-Sensor im APS-C-Format, der allerdings nur eine Auflösung von 12,2 Megapixeln erreicht. Auch bei Serienaufnahmen ist sie langsamer und erreicht nur drei Jpeg-komprimierte Bilder pro Sekunde.

Stellenmarkt
  1. Simpleworks Int. Limited, Duisburg
  2. TUI Group Services GmbH, Hannover

Videoaufnahmen sind in einer Auflösung von maximal 720p möglich, die 600D erreicht hier 1080p. Die Lichtempfindlichkeit kann zwischen ISO 100 und ISO 6.400 eingestellt werden. Der verwendete Bildprozessor Digic-4 ist bei beiden Kameras der gleiche.

  • Canon EOS 1100D
  • Canon EOS 1100D
  • Canon EOS 1100D
  • Canon EOS 1100D
  • Canon EOS 1100D
  • Canon EOS 1100D
  • Canon EOS 1100D
  • Canon EOS 1100D
  • Canon EOS 1100D
Canon EOS 1100D

Das Scharfstellen übernimmt ein 9-Punkt-Weitbereich-Autofokus, das verwendete Belichtungsmesssystem iFCL (intelligent Focus Colour Luminance) ist das gleiche wie bei den Modellen 600D und 7D.

Bei den Kreativfiltern und Basic+ bietet die 1100D Ähnliches wie die 600D. Über Basic+ lassen sich Belichtung, Weißabgleich und die Bildverarbeitung bequem anpassen, um je nach Intention oder vorhandenem Lichttyp eine andere Motivstimmung zu realisieren. Dabei werden die einzelnen Einstellungen und ihre Auswirkungen im Display erklärt.

Auf der Rückseite hat die 1100D ein 2,7-Zoll-Display (6,8 Zentimeter) mit einer Auflösung von etwa 230.000 Bildpunkten. Für die Ausgabe von Fotos und Videos auf dem Fernseher gibt es einen HDMI-Ausgang.

Für eine kabellose Übertragung der Fotos auf den Rechner unterstützt die EOS 1100D die WLAN-Speicherkarten von Eye-Fi.

Die Canon EOS 1100D soll ab April 2011 im Paket mit dem neuen Objektiv EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS II für 549 Euro zu haben sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,49€
  2. (u. a. Pirates of the Caribbean 1-5 Box Blu-ray 26,97€, Iron Man Trilogie Blu-ray Collector's...
  3. 259,00€
  4. (u. a. One 219,99€)

gisu 07. Feb 2011

Und? Ist sie deswegen schlechter? Dafür das sie alt ist kann man mit geringem Budget eben...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad Pro 2018 - Fazit

Mit dem neuen iPad Pro 12.9 hat Apple wieder ein großes Tablet vorgestellt, das sehr leistungsfähig ist und sich deshalb für eine große Bandbreite an Aufgaben einsetzen lässt. Im Test stellen wir aber wie bei den Vorgängern fest: Ein echtes Notebook ist das Gerät immer noch nicht.

Apple iPad Pro 2018 - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /