• IT-Karriere:
  • Services:

Neueinsteiger

Kenko will Systemkamera mit C-Mount-Objektiven anbieten

Der Zubehörhersteller Kenko hat auf einer japanischen Messe den Prototyp eines Kamerasystems vorgestellt, das mit Wechselobjektiven arbeitet. Da die bislang namenlose Kamera auf das Bajonettsystem C-Mount setzt, steht vom Start weg ein riesiger Objektivvorrat zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
Neueinsteiger: Kenko will Systemkamera mit C-Mount-Objektiven anbieten

Auf der Tokyo International Gift Show stellte der japanische Hersteller Kenko überraschend ein neues Kamerasystem vor. Das Herzstück ist ein Kameramodul mit einem 14-Megapixel-Sensor. In Deutschland ist Kenko vor allem durch seine Objektivfilter und Telekonverter bekannt.

  • Kenko-Messestand auf der Tokyo International Gift Show
Kenko-Messestand auf der Tokyo International Gift Show
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz

Anstelle eines eigenen Objektivstandards greift Kenko auf das Bajonettsystem C-Mount zurück. Es ist vornehmlich in der Schmalfilmtechnik und bei Videoüberwachungskameras im Einsatz und dort weit verbreitet. Der Durchmesser liegt bei gerade einmal einem Zoll (2,54 cm). Ein Autofokus fehlt der Kenko-Kamera. Beim eingesetzten Sensor wird es sich aufgrund des kleinen Lichtkreises um ein Kompaktkameramodell handeln. Ähnliches soll Gerüchten zufolge auch Pentax planen.

Neben Festbrennweiten gibt es auch Zoomobjektive mit C-Mount-Anschluss. Auch einige Mikroskope und Teleskope haben entsprechende Anschlüsse.

Das Kenko-Kamerasystem soll rund 30.000 Yen (270 Euro) kosten und noch im Sommer 2011 in Japan auf den Markt kommen. Detaillierte Fotos sowie weitere technische Daten liegen noch nicht vor. Ein Prototyp sollte schon auf der Photokina 2010 gezeigt werden, ging aber japanischen Medienberichten zufolge verloren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 60,99€ (Vergleichspreis 77,81€)
  2. (u. a. AZZA Celesta 340 für 42,90€ + 6,79€ Versand)
  3. (u. a. MX500 1 TB für 93,10€ mit Gutschein: NBBCRUCIALDAYS)
  4. (u. a. ASUS TUF Gaming VG32VQ1B WQHD/165 Hz für 330,45€ statt 389€ im Vergleich und Tastaturen...

Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7220 - Test

Das Latitude 7220 ist so stabil wie es aussieht: Es hält Wasser, Blumenerde und sogar mehrere Stürze hintereinander aus.

Dell Latitude 7220 - Test Video aufrufen
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
  2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
  3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
    Sysadmin Day 2020
    Du kannst doch Computer ...

    Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
    Ein Porträt von Boris Mayer


        •  /