Abo
  • Services:

Neueinsteiger

Kenko will Systemkamera mit C-Mount-Objektiven anbieten

Der Zubehörhersteller Kenko hat auf einer japanischen Messe den Prototyp eines Kamerasystems vorgestellt, das mit Wechselobjektiven arbeitet. Da die bislang namenlose Kamera auf das Bajonettsystem C-Mount setzt, steht vom Start weg ein riesiger Objektivvorrat zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
Neueinsteiger: Kenko will Systemkamera mit C-Mount-Objektiven anbieten

Auf der Tokyo International Gift Show stellte der japanische Hersteller Kenko überraschend ein neues Kamerasystem vor. Das Herzstück ist ein Kameramodul mit einem 14-Megapixel-Sensor. In Deutschland ist Kenko vor allem durch seine Objektivfilter und Telekonverter bekannt.

  • Kenko-Messestand auf der Tokyo International Gift Show
Kenko-Messestand auf der Tokyo International Gift Show
Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Anstelle eines eigenen Objektivstandards greift Kenko auf das Bajonettsystem C-Mount zurück. Es ist vornehmlich in der Schmalfilmtechnik und bei Videoüberwachungskameras im Einsatz und dort weit verbreitet. Der Durchmesser liegt bei gerade einmal einem Zoll (2,54 cm). Ein Autofokus fehlt der Kenko-Kamera. Beim eingesetzten Sensor wird es sich aufgrund des kleinen Lichtkreises um ein Kompaktkameramodell handeln. Ähnliches soll Gerüchten zufolge auch Pentax planen.

Neben Festbrennweiten gibt es auch Zoomobjektive mit C-Mount-Anschluss. Auch einige Mikroskope und Teleskope haben entsprechende Anschlüsse.

Das Kenko-Kamerasystem soll rund 30.000 Yen (270 Euro) kosten und noch im Sommer 2011 in Japan auf den Markt kommen. Detaillierte Fotos sowie weitere technische Daten liegen noch nicht vor. Ein Prototyp sollte schon auf der Photokina 2010 gezeigt werden, ging aber japanischen Medienberichten zufolge verloren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /