• IT-Karriere:
  • Services:

App Store

Zeitungsverleger wehren sich gegen Apples Frist

Deutsche Zeitungsverleger werfen Apple vor, sich nicht an getroffene Abmachungen zu halten, und wollen sich wehren. Ab April 2011 müssen iOS-Apps an das Abrechnungssystem von Apples App Store angepasst werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Axel-Springer-Apps (Grafik: BDZV)
Axel-Springer-Apps (Grafik: BDZV)

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) will in einer Krisensitzung einen gemeinsamen Kurs gegen Apple beschließen. "Wir haben einen Termin vorgezogen, um über das weitere Vorgehen zu beraten", sagte Hans Joachim Fuhrmann vom BDZV dem Magazin Focus. Der US-Konzern hat den Verlagen offenbar eine Frist bis zum 31. März 2011 gesetzt, um ihre iOS-Apps an das Abrechnungssystem von Apples App Store anzupassen.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Apple verlangt für In-App-Verkäufe eine Umsatzbeteiligung von 30 Prozent. Abonnenten und Käufer sind zudem Kunden von Apple und den Verlagen wird der Zugriff auf die Kundendaten verwehrt. Fuhrmann zum Focus: "Viele Zeitungen haben Geschäftsmodelle entwickelt, die künftig so nicht mehr erlaubt sein sollen. Es kann nicht sein, dass sich Apple nicht an Abmachungen hält."

Verlage können jedoch auch auf dem iPhone und dem iPad reguläre Webseiten oder Webanwendungen nutzen, auf die Apple keinen Einfluss hat. Die Bildschirmgröße des iPads erlaubt eine Darstellung normaler Webseiten im Browser.

Laut einer TNS-Emnid-Umfrage vom 21. Januar 2011, auf die sich der BDZV beruft, wollen 67 Prozent der Tablet-Nutzer regelmäßig aktualisierte Nachrichten-Apps. Ein Drittel der Befragten würde dafür Geld ausgeben. Fast die Hälfte möchte dagegen Apps, die kostenlos und durch Werbung finanziert sind. Gegenwärtig besitzen danach drei Prozent der Deutschen einen Tablet-PCs. In 47 Prozent der Haushalte mit einem Nettoeinkommen zwischen 2.000 und 3.000 Euro soll es zudem konkrete Kaufabsichten für einen Tablet-Rechner geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Persona 5 Royal PS4 für 24,36€ + 2,99€ Versand oder Marktabholung, Yakuza Remastered...
  2. (u. a. Seagate Expansion Desktop 8TB für 125,75€ und SanDisk Ultra Micro-SDXC 128 GB für 13...
  3. (u. a. F1 2020 - Deluxe Schumacher Edition [EU Key] für 42,99€ und Borderlands 3 - Steam Key...
  4. (u. a. Sandisk Extreme 256GB SDXC für 54,99€, Western Digital 10 TB Elements Desktop externe...

Justin Case 17. Feb 2011

hmm..Google hat keinen besseren Ruf als Apple? Apple arbeitet doch leider mit Hochdruck...

Blork 09. Feb 2011

http://www.youtube.com/watch?v=UVnbpa6_AGE so kann man sich irren :) Schön blöd...

sankari 07. Feb 2011

Ich finde die Haltung und den Standpunkt der Zeitungsverleger echt zum *otzen - Da gibt...

windowsverabsch... 07. Feb 2011

Ja, er hat mal ein Video von einem iMac mit defektem DVD-Laufwerk im Internet gesehen. *lol*

Wurstbrot 07. Feb 2011

Ja, aber das ist doch nicht das Problem von Apple, Google, Nokia, Microsoft oder wie...


Folgen Sie uns
       


Neue Funktionen in Android 11 im Überblick

Wir stellen die neuen Features von Android 11 kurz im Video vor.

Neue Funktionen in Android 11 im Überblick Video aufrufen
Survival-Sandbox-Spiele: Überlebenskämpfe im Sandkasten
Survival-Sandbox-Spiele
Überlebenskämpfe im Sandkasten

Survival-Sandbox-Spiele gibt für jeden Geschmack: Von brutalen Apokalypsen über exotische Dschungelwelten bis hin zur friedlichen Idylle.
Von Rainer Sigl

  1. Twitter & Reddit Viele Berichte über sexuelle Übergriffe in der Spielebranche
  2. Maneater im Test Bissiger Blödsinn
  3. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
    Zukunft in Serien
    Realistischer, als uns lieb sein kann

    Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
    Von Peter Osteried

    1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
    2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
    3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

      •  /