Abo
  • Services:
Anzeige
Julian Assange
Julian Assange

Per Videobotschaft

Assange bittet australische Regierung um Hilfe

Wenige Tage vor der Verhandlung um seine Auslieferung nach Schweden hat sich Wikileaks-Gründer Julian Assange in einer Videobotschaft an die australische Regierung gewandt. Darin bittet er Premierministerin Julia Gillard, seine Heimkehr zu organisieren.

Julian Assange hat sein Heimatland um Hilfe gebeten. In einer Videobotschaft, die am gestrigen Abend (Ortszeit Australien) auf einer Veranstaltung in Melbourne ausgestrahlt wurde, hat er Premierministerin Julia Gillard aufgefordert, ihn nach Hause zu holen, berichtet der Sydney Morning Herald. Die Tageszeitung hat das Video auf ihrer Website veröffentlicht.

Anzeige

Assange will nach Hause

Er könne es kaum erwarten, wieder in die Heimat zu kommen, eröffnete Assange seine Nachricht. Er forderte die Premierministerin deshalb auf, ihm die Heimkehr zu ermöglichen. "Julia Gillard sollte aktiv Maßnahmen ergreifen, mich nach zu Hause zu holen und unsere Landleute zu schützen", sagte er.

Assange betont noch einmal, dass Wikileaks eine Medienorganisation und er ein Journalist sei. Als solche darf Wikileaks straffrei geheime Dokumente veröffentlichen. Gegner in den USA hatten Wikileaks diese Rolle abgesprochen.

Kritik an Regierung

Allerdings kritisierte Assange die Labour-Regierung des Landes auch: Diese habe die Drohungen, die gegen ihn ausgestoßen wurden, nicht beachtet. Die Regierung Gillard handele damit wie die Labour-Regierung Mitte der 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts: Diese habe sich für Menschenrechte eingesetzt und gleichzeitig Angriffe auf Journalisten in Ost-Timor heruntergespielt. Gillard sollte deshalb die USA zur Zurückhaltung auffordern.

Gillard scheint indes nicht gewillt, ihrem Landsmann zu helfen. Vor einigen Tagen sagte sie dem Radiosender Austereo, es gebe nichts, was die Regierung tun könnte oder sollte, um Assange nach Australien zurückzuholen. Es gebe eine Anklage gegen Assange, die in einem ordentlichen Prozess verhandelt werden müsse.

Auslieferungsverhandlung steht bevor

Assange hält sich derzeit in Großbritannien auf, wo er unter Hausarrest steht. In der kommenden Woche wird über eine Auslieferung Assanges an Schweden verhandelt. Dort werden ihm Sexualdelikte an zwei Frauen zur Last gelegt. Assange befürchtet jedoch, dass Großbritannien ihn an die USA ausliefern wird. Dort droht ihm eine Anklage wegen der Veröffentlichung geheimer Dokumente.


eye home zur Startseite
samy 07. Feb 2011

Gejagt von Scottland Yard, schon klar ;-) Und wenn Otto Normalbürger von Scottland Yard...

Bouncy 07. Feb 2011

Nicht signifikant - sagst du jetzt mal so, weil es dir passt. Eventuell sieht die...

Der Kaiser! 07. Feb 2011

Willst nen Einlauf?

Anglizismus 05. Feb 2011

Das kommt davon, wenn man jeden scheiß Anglizismus herholen oder synthetisch herstellen muss.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Wolfsburg
  3. Elektror airsystems GmbH, Ostfildern bei Stuttgart
  4. Stadtwerke München GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-80%) 3,99€
  3. 8,49€

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Amazon Go Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant
  2. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  3. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Smach Z PC-Handheld nutzt Ryzen V1000
  2. Ryzen V1000 und Epyc 3000 AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt
  3. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    bombinho | 06:22

  2. Re: Wie bitte?

    Etas One | 04:35

  3. Re: Als fast Gehörloser kann ich sagen: Unnötig!

    Etas One | 04:34

  4. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    RipClaw | 02:14

  5. Re: Android One war mal das Android Go

    DAGEGEN | 02:03


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel