Abo
  • Services:

Miniaturzyklotron

US-Forscher entwickeln Miniteilchenbeschleuniger

Wissenschaftler haben einen Miniteilchenbeschleuniger entwickelt: Er ist nur einen halben Zentimeter lang und passt auf einen Chip. In etwas größerer Ausfertigung könnte er für die Krebsbehandlung eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Miniteilchenbeschleuniger (Bild: Cornell)
Miniteilchenbeschleuniger (Bild: Cornell)

Wissenschaftler der Cornell-Universität in Ithaca im US-Bundesstaat New York haben Teilchenbeschleuniger im Kleinformat entwickelt: Die Zyklotrone, die Argon-Ionen beschleunigen, passen auf einen Chip, berichtet das US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Drei Varianten des Beschleunigers hat Yue Shi konstruiert: Alle verfügen über eine fünf Millimeter lange, gerade Beschleunigungsstrecke und enden in einer 90-Grad-Kurve, wobei sich die drei Varianten im Radius unterscheiden. Die Teilchen werden von einem elektrischen Feld, das von parallel verlaufenden Elektroden erzeugt wird, gelenkt. Die Argon-Ionen werden mit einer Energie von 1,5 Kiloelektronenvolt (KeV) in das System eingespeist. Der Beschleuniger steigerte die Energie auf knapp 2 KeV.

Amit Lal, der das SonicMEMS Laboratory leitet, an dem Shi ihre Arbeiten durchgeführt hat, sieht für die Minibeschleuniger Einsatzmöglichkeiten unter anderem im Bereich der Medizin: Ärzte setzen in der Krebstherapie Teilchenstrahlen ein, mit denen sie das kranke Gewebe beschießen, um die Zellen abzutöten. Die Geräte dafür sind jedoch noch riesig. Mit Hilfe der Minibeschleuniger könnten kleinere Apparate für die Bestrahlung gebaut werden. Eine andere Anwendung könnte der Bau handlicherer Rasterelektronenmikroskope sein.

Dafür brauchen die Strahlen jedoch mehr Energie, als die aktuellen Modelle hergeben, die Shi kürzlich auf einer Konferenz vorgestellt hat. Damit habe sie jedoch erst einmal die Machbarkeit demonstrieren wollen, sagte sie dem IEEE Spectrum. Sie plane für die Zukunft den Bau größerer Beschleuniger. Sie glaube, dass ein System, das einige Quadratzentimeter groß ist, ausreicht, um Ionen auf eine Energie von mehreren hundert KeV zu beschleunigen. Ein System in Koffergröße solle noch mehrere hundert Megaelektronenvolt schaffen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 6,66€
  3. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  4. 1,29€

GodsBoss 06. Feb 2011

Das ist nicht meine Definition, das ist die allgemein anerkannte Definition: Wird eine...

Ftee 06. Feb 2011

Erstmal gehts hier um Ionen. Macht die Sache nicht einfacher, aber deine "Protonenpumpe...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /