Abo
  • Services:
Anzeige
Report: Indie-Entwickler und der Traum vom Blockbuster-Spiel

Report

Indie-Entwickler und der Traum vom Blockbuster-Spiel

Minecraft, Angry Birds und Limbo sind Indie-Games und damit Vorzeigebeispiele für eine Spielegeneration, die vor wenigen Jahren noch undenkbar war. Sie transportieren die Welt der spielemachenden Hobbyisten und Garagenentwickler auf eine andere Ebene. Oder?

Sicher träumen viele Spielefans davon, ihr eigenes Spiel zu entwickeln, ihre ureigensten Ideen umzusetzen, den kommerziellen Spielemachern zu zeigen, dass sie es viel besser können. Aber als Amateur erfolgreicher Spieleentwickler zu werden, war bislang ähnlich schwierig wie der Weg von der Leseratte zum gefeierten Autor: Ohne die nötigen Verlagsstrukturen war eine Veröffentlichung kaum möglich. Das Internet als Verbreitungsplattform hat hier einiges geändert. Professionelle Spiele einem breiten Publikum zugänglich zu machen - dafür ist dank zunehmender Breitbanddurchdringung längst nicht mehr die Vermarktung als physisches Produkt notwendig.

Anzeige

Die gute alte Spieleschachtel hat am Massenmarkt noch lange nicht ausgedient, aber besonders die Spieler, die sich für junge Nachwuchsentwickler und ihre Werke interessieren, tummeln sich hauptsächlich im Netz. Was liegt also näher, als seine Werke genau dort zu veröffentlichen? Neben der eigenen Produktwebsite und PC-Plattformen wie Steam werben vor allem die Konsolenhersteller mit Downloadbereichen für Indie-Entwickler: Nintendo bietet in seinem Wii-Ware-Kanal Titel von Kleinst- und Indie-Entwicklern an, und Sony antwortet mit seinem Playstation Network. Am bekanntesten ist das Angebot auf Xbox Live. Während sich im Arcade-Channel auch Downloadtitel von großen Publishing-Majors wie Electronic Arts, Ubisoft oder Capcom finden, ist der Indie-Channel für kleine Teams ohne Publishingdeal reserviert.

Wer ist Indie - und wer nicht?

Zwischen unzähligen mäßigen bis grob gurkigen Titeln von namenlosen Mannschaften finden sich hier auch Perlen. Darunter die Spiele vom Münchner Team Wolpertinger. Die nach dem bayerischen Fabelwesen benannten Entwickler sitzen im Büro der Produktionsfirma Remote Control Productions. Produziert werden die Wolpertinger-Spiele (zum Beispiel die fäkalhumorige Highscorejagd Poopocalypse, zu haben im Indie-Channel von XBL) von Simon Biedermann.

Von Biedermann wollen wir wissen, wie sich ein Indie-Entwickler definiert. "Indie-Entwickler sind im Allgemeinen unabhängig, das sagt ja schon der Name. Das heißt, dass sie vor allem in den kreativen Prozessen eigene und aus ihrer Sicht sinnvolle Ideen verfolgen und ihren eigenen Idealen treu sind. Es geht ihnen darum, kreative Ideen so umzusetzen, wie sie möchten - ohne dass der Publisher Mitspracherecht hat oder ihre Vision ändert. Insgesamt haben sie auch flachere Hierarchien und so einen stärkeren Ideenaustausch als große Studios, für die mehrere Dutzend oder sogar hundert Leute arbeiten."

Aber Biedermann kennt auch die Probleme: "Klarer Nachteil ist, dass weder die personellen noch die finanziellen Ressourcen so mächtig sind wie bei Entwicklern, die bei einem großen Publisher eingegliedert sind. Ihnen fehlt in der Regel die finanzielle Absicherung, die Publisherverträge oder größere Kapitalgeber mit sich bringen. Darum bietet die digitale Distribution auf Konsolen und PC eine bessere Plattform als das klassische Retailgeschäft. Eigenentwicklungen lassen sich so viel leichter und günstiger veröffentlichen. Im klassischen Retail-Geschäft hat man als Entwickler ohne Publisher praktisch keine Chance."

Viele Garagenentwickler sind hochmotiviert 

eye home zur Startseite
Rapmaster 3000 08. Feb 2011

Für mich sieht das genauso aus wie Crush the Castle, nur in niedlich und mit Vögeln...

Rapmaster 3000 08. Feb 2011

Der C64 konnte auch komplexe Spiele mit Story, Intro und allem... Und diese "Casual...

dopemanone 08. Feb 2011

ich habe angry birds nur kurz auf dem hero angespielt, da es eher unspielbar laggy war...

Der Kaiser! 08. Feb 2011

Einer meiner Favoriten ist Knytt Stories.

BlackKnight 07. Feb 2011

Grotesque Tactics, auch auf Steam erhältlich ist eine RPG Parodie mit Partyrundenkampf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CAL Consult GmbH, Nürnberg
  2. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. OSRAM GmbH, Garching bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive
  2. 444,00€ + 4,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Händler haben es nicht anders verdient

    JouMxyzptlk | 20:20

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Stefres | 20:07

  3. Re: wie hätte sich auch was verbessern sollen?

    Andre_af | 19:57

  4. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Dadie | 19:47

  5. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders...

    Squirrelchen | 19:46


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel