Abo
  • Services:

Ägypten

Vodafone und France Télécom versenden Regierungspropaganda

Ägyptens Regierung lässt Propaganda per SMS verbreiten. Die Mobilfunknetzbetreiber beklagen, dass bewaffnete Polizisten sie dazu zwingen würden.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone Egypt (Bild: Vodafone Egypt)
Vodafone Egypt (Bild: Vodafone Egypt)

Die ägyptischen Mobilfunkbetreiber versenden Regierungspropaganda an alle Teilnehmer des Landes. Das gab Vodafone Egypt bekannt. Laut den Angaben wurde der Konzern gezwungen, die SMS auszusenden.

Stellenmarkt
  1. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  2. über experteer GmbH, Düsseldorf

"Nach den Notstandsbefugnissen im Telekommunikationsgesetz können die ägyptischen Behörden die Mobilfunknetzbetreiber Mobinil, Etisalat und Vodafone anweisen, Nachrichten an die Menschen in Ägypten zu verschicken", so Vodafone Egypt. "Sie haben seit dem Beginn der Proteste davon Gebrauch gemacht. Diese Nachrichten wurden nicht von einem der Netzbetreiber verfasst, und es ist uns nicht möglich, gegenüber der Staatsgewalt Einfluss auf die Inhalte der Nachrichten zu nehmen."

Die Vodafone-Konzernmutter habe gegen diese "unerträgliche Situation" protestiert und gefordert, dass der Absender der Nachrichten für die Menschen eindeutig kenntlich gemacht werden müsse.

Vodafone Egypt gehört mehrheitlich zu Vodafone. Im September 2010 hatte das Unternehmen 28,8 Millionen Kunden und war damit der größte Betreiber des Landes. Konkurrenten von Vodafone Egypt sind Mobinil und Etisalat. Egyptian Co. for Mobile Services ist bekannt unter dem Namen Mobinil. Etisalat Egypt ist ein Tochterunternehmen der staatlichen Gesellschaft für Telekommunikation aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Mobinil ist ein Gemeinschaftsunternehmen der France Télécom und der ägyptischen Orascom Telecom. Egyptian Co. for Mobile Services, wie der Mobinil-Betreiber heißt, hat circa 25 Millionen Nutzer.

Seit Beginn der Massenproteste sei der Kurznachrichtendienst der Netzbetreiber eingeschränkt oder ganz abgeschaltet worden, erklärte Vodafone Egypt weiter. Doch für die Regierungspropaganda sei der Versand ermöglicht worden. Die Nachrichten hatten Inhalte wie: "Die ägyptische Jugend muss sich davor hüten, Gerüchten zu glauben und muss stattdessen auf die Stimme der Vernunft hören. Jeder ist dafür verantwortlich, Ägypten zu schützen." Die Regierung hatte tagelang eine Abschaltung des Internets und der Mobilfunknetze angeordnet.

France-Télécom-Chef Stephane Richard sagte dem Wall Street Journal am 3. Februar 2011: "Wenn bewaffnete Polizisten in ihre Büroräume kommen, können sie nicht viel machen." Bei der Lizenzvergabe habe sich die Regierung Vollmachten zugesichert, nach denen die Netze jederzeit abgeschaltet werden können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1.299,00€

Der Kaiser! 05. Feb 2011

Besser: "Wenn das Netz einmal heruntergefahren ist, bekommen wir es nicht mehr so...

Hansibald 04. Feb 2011

Aus dem Artikel: Daraus schließe ich, dass da eben nichtmal dran steht, dass das von der...

PanicMan 04. Feb 2011

Full ACK! Wer schon mal in den Lauf einer geladenen Waffe gesehen hat und das Gefühl...

DiDiDo 04. Feb 2011

(kt)


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

      •  /