Abo
  • Services:

Ägypten

Vodafone und France Télécom versenden Regierungspropaganda

Ägyptens Regierung lässt Propaganda per SMS verbreiten. Die Mobilfunknetzbetreiber beklagen, dass bewaffnete Polizisten sie dazu zwingen würden.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone Egypt (Bild: Vodafone Egypt)
Vodafone Egypt (Bild: Vodafone Egypt)

Die ägyptischen Mobilfunkbetreiber versenden Regierungspropaganda an alle Teilnehmer des Landes. Das gab Vodafone Egypt bekannt. Laut den Angaben wurde der Konzern gezwungen, die SMS auszusenden.

Stellenmarkt
  1. Axians Infoma GmbH, Ulm
  2. CGM Mobile GmbH, Koblenz

"Nach den Notstandsbefugnissen im Telekommunikationsgesetz können die ägyptischen Behörden die Mobilfunknetzbetreiber Mobinil, Etisalat und Vodafone anweisen, Nachrichten an die Menschen in Ägypten zu verschicken", so Vodafone Egypt. "Sie haben seit dem Beginn der Proteste davon Gebrauch gemacht. Diese Nachrichten wurden nicht von einem der Netzbetreiber verfasst, und es ist uns nicht möglich, gegenüber der Staatsgewalt Einfluss auf die Inhalte der Nachrichten zu nehmen."

Die Vodafone-Konzernmutter habe gegen diese "unerträgliche Situation" protestiert und gefordert, dass der Absender der Nachrichten für die Menschen eindeutig kenntlich gemacht werden müsse.

Vodafone Egypt gehört mehrheitlich zu Vodafone. Im September 2010 hatte das Unternehmen 28,8 Millionen Kunden und war damit der größte Betreiber des Landes. Konkurrenten von Vodafone Egypt sind Mobinil und Etisalat. Egyptian Co. for Mobile Services ist bekannt unter dem Namen Mobinil. Etisalat Egypt ist ein Tochterunternehmen der staatlichen Gesellschaft für Telekommunikation aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Mobinil ist ein Gemeinschaftsunternehmen der France Télécom und der ägyptischen Orascom Telecom. Egyptian Co. for Mobile Services, wie der Mobinil-Betreiber heißt, hat circa 25 Millionen Nutzer.

Seit Beginn der Massenproteste sei der Kurznachrichtendienst der Netzbetreiber eingeschränkt oder ganz abgeschaltet worden, erklärte Vodafone Egypt weiter. Doch für die Regierungspropaganda sei der Versand ermöglicht worden. Die Nachrichten hatten Inhalte wie: "Die ägyptische Jugend muss sich davor hüten, Gerüchten zu glauben und muss stattdessen auf die Stimme der Vernunft hören. Jeder ist dafür verantwortlich, Ägypten zu schützen." Die Regierung hatte tagelang eine Abschaltung des Internets und der Mobilfunknetze angeordnet.

France-Télécom-Chef Stephane Richard sagte dem Wall Street Journal am 3. Februar 2011: "Wenn bewaffnete Polizisten in ihre Büroräume kommen, können sie nicht viel machen." Bei der Lizenzvergabe habe sich die Regierung Vollmachten zugesichert, nach denen die Netze jederzeit abgeschaltet werden können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 62,95€ (Preis-Leistungs-Tipp aus PCGH 10/2017) - Vergleichspreis ca. 100€
  2. 39,88€ (Bestpreis!)
  3. 39€ (Vergleichspreis 59,99€)

Der Kaiser! 05. Feb 2011

Besser: "Wenn das Netz einmal heruntergefahren ist, bekommen wir es nicht mehr so...

Hansibald 04. Feb 2011

Aus dem Artikel: Daraus schließe ich, dass da eben nichtmal dran steht, dass das von der...

PanicMan 04. Feb 2011

Full ACK! Wer schon mal in den Lauf einer geladenen Waffe gesehen hat und das Gefühl...

DiDiDo 04. Feb 2011

(kt)


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


    Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
    Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
    Schneller sterben, länger tot

    Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
    Von Michael Wieczorek

    1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
    2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
    3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

      •  /