Abo
  • Services:
Anzeige
Don't make me steal: "Wir würden nie einen Film stehlen, wenn..."

Don't make me steal

"Wir würden nie einen Film stehlen, wenn..."

Unter der Überschrift "Don't make me steal" macht eine Gruppe von Filmliebhabern konkrete Vorschläge, wie Schwarzkopien von Filmen reduziert werden könnten. Ihre Forderungen an die Filmindustrie fassen sie im Digital Media Consumption Manifesto zusammen und sprechen damit vermutlich vielen Filmfans aus dem Herzen.

"Ich verspreche, niemals illegal einen Film herunterzuladen, gäbe es eine legale Alternative, die folgenden Kriterien entspricht", heißt es unter dontmakemesteal.com. Dabei geht es um Preis, Sprache, Bequemlichkeit, Auswahl, das Veröffentlichungsdatum und die gewährten Rechte.

Anzeige

Die beiden Initiatoren von "Don't make me steal", Jordi Boggiano und Pierre Spring, argumentieren, es sei einfacher und schneller, einen Film per Bittorrent herunterzuladen, als ihn legal zu erwerben. Es gebe zwar iTunes, doch synchronisierte Filme seien keine Alternative für Filmliebhaber.

Ihren Forderungen haben sich bereits rund 800 Personen angeschlossen. Sie fordern unter anderem ein einfaches und transparentes Preismodell, bei dem ältere Filme etwas billiger sind als aktuelle. Die Miete für einen Film sollte maximal ein Drittel eines Kinotickets kosten, der Kauf den Preis einer Kinokarte nicht übersteigen. Eine monatliche Flatrate sollte nicht teurer sein als drei Kinobesuche. Fernsehsendungen sollten rund ein Drittel so teuer sein wie Filme. Bezahlt wird dabei für die Inhalte, nicht für die Bandbreite.

Zudem sollten die Filme in allen Sprachen angeboten werden, in denen sie produziert wurden, und sämtliche Sprachversionen sollten nach dem Kauf zur Verfügung stehen. Fans sollte es zudem erlaubt sein, Untertitel anzulegen und zu verbreiten.

Gekaufte Filme sollen sofort zur Verfügung stehen, ohne Werbung oder die üblichen Warnungen vor Rechteverletzungen. Filme sollten sich zudem anhand von Metadaten auffinden lassen, beispielsweise Veröffentlichungsjahr, Sprache, Land, Genre oder der IMDB-ID.

Neue Filme sollten weltweit gleichzeitig veröffentlicht werden und insgesamt sollte praktisch jeder Film, der jemals produziert wurde, abrufbar sein. Sie sollten sich zudem auf jedem Gerät abspielen lassen, nicht an einen Provider gekoppelt sein und auf DRM verzichten.


eye home zur Startseite
ThadMiller 08. Feb 2011

Bist du dumm oder trollst du nur. Interessiert mich wirklich! Raub und Diebstahl ist das...

ThadMiller 08. Feb 2011

Wenn man ihn kopieren könnte, würde viele Ferrari fahrten. Dir scheint der Unterschied...

GodsBoss 07. Feb 2011

Daran kannst du sehen, wie erfolgreich die Propaganda war. Raub und Piraterie sind...

Soelen 07. Feb 2011

Und was spricht schon dagegen n Fakeaccount zu machen? Als Beispiel: Schaut euch mal...

2called-chaos 07. Feb 2011

Gott sei Dank sind wir NOCH nicht soweit. DAS ist ja das lustige an der Rechtsprechung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ViaMedia AG, Stuttgart
  2. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. TUI Cruises GmbH, Hamburg
  4. Novotechnik Messwertaufnehmer OHG, Ostfildern


Anzeige
Top-Angebote
  1. (50% Rabatt!)
  2. 219,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Gear VR 66,00€, Gear S3 277,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  2. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  3. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  4. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  5. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  6. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  7. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  8. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  9. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  10. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  1. Hoffentlich gehen die alle insolvent!

    WalterWhite | 15:26

  2. Re: Geht einfacher.

    Der Held vom... | 15:26

  3. Irgendwie unstimmig

    Ovaron | 15:25

  4. Re: Und De Maizire....

    plutoniumsulfat | 15:23

  5. Re: Widerlegung wäre schlecht?

    chefin | 15:21


  1. 14:21

  2. 13:56

  3. 12:54

  4. 12:41

  5. 11:58

  6. 11:25

  7. 10:51

  8. 10:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel